Mit Kundenkarten:

Freches Betrüger-Trio im Innviertel aufgeflogen

Zwei Serben (24 und 57 Jahre alt) und ein 39-jähriger Türke werden beschuldigt, im Zeitraum von 7. Februar 2019 und 27. März 2019 Betrügereien in mehreren Fällen unter Vortäuschung von Zahlungsfähigkeit und Zahlungswilligkeit im Bezirk Braunau begangen und sich dadurch unrechtmäßig bereichert zu haben. Für die Gaunereien benutzten sie Kundenkarten.

 Der 24-Jährige gründete dafür am 3. Dezember 2018 eine Firma, wodurch er von weiteren Firmen Kundenkarten ausgestellt bekam. Mit diesen holte er mit den anderen beiden bei unterschiedlichen Baumärkten in den Bezirken Braunau am Inn, Ried im Innkreis, Salzburg Land Waren auf Lieferschein ab und bezahlte diese nicht. Bei einer weiteren Firma versuchten sie dies ebenso, erhielten die Waren jedoch nicht, da diese von Mitarbeitern dieser Firma zwecks Überprüfung einer Bankgarantie zurückbehalten wurden. Der 39-Jährige wandte diese Vorgehensweise außerdem noch erfolgreich bei einem Baumarkt in Burghausen (D) an. Diese Waren konnten Beamte der Polizeiinspektionen Mauerkirchen und Mattighofen am 24. April 2019 in Schalchen sicherstellen.

Türke wurde in Hallein festgenommen
Bis dato leisteten die Beschuldigten keine Zahlungen. Wegen weiterer strafbarer Handlungen wurde der 39-Jährige bereits am 26. März 2019 von Beamten der Polizeiinspektion Hallein festgenommen und in die Justizanstalt Puch bei Salzburg eingeliefert. Am 10. Juli wurde er schließlich in die Justizanstalt Ried im Innkreis überstellt. Die anderen beiden werden auf freiem Fuß angezeigt. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter