13.08.2019 13:17 |

Viel zu dünn?

Bikinifoto von Verona Pooth bereitet Fans Sorgen

Verona Pooth spaltet derzeit die Meinungen: Die einen finden die 51-Jährige fitter und fescher denn je, andere meinen, sie sei viel zu dünn und machen sich Sorgen.

Verona Pooth hat wieder einmal einen sexy Schnappschuss im Bikini mit ihren Fans geteilt. Aus dem Mallorca-Urlaub schickte sie ein Foto von sich in einem asymmetrischen Volant-Zweiteiler eines dänisches Labels ins Netz.

„Zu dürr! Das sieht nicht gesund aus“
Ihr gebräunter Körper und die langen Beine sind superschlank und trainiert. Ihr Bauch zeigt kein Gramm Fett. Während viele ihre „Hammer-Figur“ loben und Begeisterung zeigten, reagierten doch auch sehr viele von Pooths Followern schockiert auf das Foto und machten sich in den Kommentaren ernsthafte Sorgen und das TV-Starlet.

„Liebes Verönchen aber Essen tust du noch gell“, fragte sich ein besorgter Fan. Ein anderer attestierte frank und frei: „Zu dürr! Das sieht nicht gesund aus.“

„Essen nicht vergessen“
Weitere schreiben, sie solle das „Essen nicht vergessen“, langsam werde sie zu knochig. Pooth selbst ist sichtlich stolz auf ihren Körper, immerhin trainiert sie regelmäßig und viel und achtet zudem auf ihre Ernährung. Mit dickem Popöchen am Sofa zu hocken sei einfach nicht ihres, erklärte sie einmal. Möglicherweise reagiert sie auf die Magerkritik ja noch. 

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
800 Jobs betroffen
Tochterfirma insolvent: HTI-Konzern in Gefahr
Oberösterreich
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden treffen auf Popstars und Schlager
Oberösterreich
„Krone“ dankt Helfern
„Ihr macht diese Welt um ein Stück besser!“
Steiermark
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International
Fahrwerk gebrochen
Mega-Doppeldecker legt Bruchlandung hin
Oberösterreich
ÖVP, FPÖ & SPÖ einig
Durchschnittspensionisten: 30 Euro mehr ab 2020
Österreich
„El Nino“ hört auf
Spanien-Goalgetter Torres beendet seine Karriere
Fußball International
„Ablenkungsmanöver“
Kopftuchverbot-Ausweitung: Massive Kritik an ÖVP
Österreich

Newsletter