In Asylunterkunft

Frau wegen Öffi-Monatsticket in Wange gebissen

Weil sie einer anderen Asylwerberin (26) nach einem Streit um ein Monatsbahnticket im Februar ins Gesicht gebissen hat, musste sich eine 34-jährige Asylwerberin aus Somalia in Linz vor Gericht verantworten.

Nach einer vorerst nur verbalen Auseinandersetzung trafen die Angeklagte und das Opfer später in der Küche der Asylunterkunft in Nöstlbach bei St. Marien (OÖ) wieder aufeinander. Dort schlug die Somalierin auf ihr Opfer ein, warf einen Mixer, packte sie an den Haaren und biss ihr so stark ins Gesicht, dass eine Fleischwunde entstand und das Opfer dadurch einen dauerhaften Schaden durch eine 3 cm lange Narbe erlitt. Das rechtskräftige Urteil: 20 Monate bedingt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter