27.07.2019 16:37 |

Rache für Digi-Steuer

US-Zoll auf Frankreichs Wein?

Die Franzosen sind stolz auf ihre guten Weine. Auch für die Wirtschaft ist der Weinexport wichtig. Dem droht nun US-Präsident Donald Trump einen Strich durch die Rechnung zu machen. Und sogar zur Qualität des französischen Weins hat er eine Meinung.

Frankreichs weithin geschätzte Weine könnten schon bald Opfer eines Handelskonflikts mit den USA werden. Trump drohte wegen der jüngst von Paris beschlossenen Steuer für globale Internet-Unternehmen mit Strafzöllen auf französischen Wein.

Die Steuer sei „falsch“, und die USA müssten deshalb reagieren, sagte er im Weißen Haus. Frankreich „hätte das nicht tun sollen“, erklärte er weiter. Zuvor hatte Trump die vom französischen Präsidenten Emmanuel Macron betriebene Digitalsteuer auch als „Dummheit“ bezeichnet.

Das Weiße Haus drohte Frankreich wegen der Steuer „bedeutende Vergeltungsmaßnahmen“ an. Die Einführung einer Digitalsteuer auf Kosten von US-Firmen und Arbeitnehmern sei „extrem enttäuschend“, hieß es. Die Steuer zielt auf große und international tätige Internet-Unternehmen wie Google, Amazon, Facebook und Apple ab. Viele der betroffenen Unternehmen haben ihren Sitz in den USA.

Trump ließ auch keinen Zweifel daran, was seine Empfehlung wäre: „Ich habe amerikanische Weine immer lieber gemocht als französische Weine.“ Er selbst trinke zwar keinen Alkohol, aber ihm gefalle, wie amerikanische Weine aussähen, sagte er vor Journalisten. „Amerikanische Weine sind toll.“

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).