20.07.2019 14:00 |

SPÖ Vorschlag

Die Bürger sollen über die Windräder mitbestimmen

Die Hinterglemmer Bergbahnen führen derzeit im Gebiet der Hochalm Messungen für Windräder durch – sollte der Wind an dem Standort stark genug blasen, dann könnten sich in dem Skigebiet bis zu vier Windräder drehen. Eine Entscheidung, die die Bürger mitbestimmen sollten, forderte die SPÖ im Gemeinderat.

Nach hitzigen Diskussionen und einer einstweiligen Absage für die Windkraft im Lungau, wird die Thematik im gesamten Bundesland zunehmend zum Politikum. Im Glemmtal führen die Hinterglemmer Bergbahnen gemeinsam mit der Salzburg AG seit vergangenem Herbst Windmessungen durch. Zwar liegen die endgültigen Ergebnisse erst im Herbst 2020 vor, inzwischen beschäftigt sich aber auch der Gemeinderat mit dem Projekt. So wollen die Saalbacher Sozialdemokraten die Bürger mitentscheiden lassen, sagt SPÖ-Gemeindevertreter Stefan Aigner. Die SPÖ würde die Windkraft zwar befürworten, dennoch sei eine Abstimmung notwendig, sagt Aigner.

Die Entscheidung liegt bei der Politik

Anders sieht das Bürgermeister Alois Hasenauer (ÖVP): „Natürlich gibt es Fragen, die auch die Bevölkerung betreffen. In diesem Fall bin ich aber der Meinung: Wenn wir bei jeder Sache eine Bürgerbefragung machen, brauchen wir keine politischen Vertreter mehr.“ Generell stehe man in der ÖVP dem Windkraft-Projekt aufgeschlossen gegenüber. Er sei sicher kein Gegner, so der Bürgermeister, man werde aber die Messergebnisse abwarten und auf deren Basis über die weitere Vorgehensweise beratschlagen. Im Gemeinderat hält die ÖVP mit 15 Mandataren die Mehrheit. Die SPÖ stellt gerade einmal vier Mandate.

Bergbahnen sehen Abstimmung kritisch

Die Zuständigkeit für diese Entscheidung sieht auch Manfred Bachmann, Geschäftsführer der Hinterglemmer Bergbahnen GmbH, bei der Politik. „Ich stehe einer Bürgerbefragung kritisch gegenüber, immerhin würden wir die Windräder auf privatem Grund errichten. Es braucht ohnehin die Bewilligung der Politik“, so Bachmann.

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wirbel um ÖFB-Star
Tabletten-Ärger: NADA prüft Hinteregger-Behandlung
Fußball International
Polizist überrollt
Tod am Campingplatz: Frau des Opfers saß am Steuer
Niederösterreich
Einst riet er ihn ab
„Super-Junge“! Klopp lobt Bayern für Coutinho-Coup
Fußball International
„Ende der Welt“
Ushuaia: Hier holen sich Ski-Asse den Feinschliff!
Video Wintersport
Kurz vor Einigung
Ex-Bayern-Star Ribery hat wohl neuen Klub gefunden
Fußball International
Bestseller-Autorin:
„Ratgeber bringen überhaupt nichts“
Video Nachrichten

Newsletter