17.07.2019 16:30 |

Digitale Trends

Leicht unterzukriegen: Wasserdichte Gadgets

Ob am Meer, im Freibad oder am heimischen Pool: Wer bei sommerlichen Temperaturen zur Erfrischung kühles Nass aufsucht, hat dabei meist Smartphone, Kopfhörer, E-Book-Reader oder auch Kamera im Gepäck. Im Gegensatz zu früheren Jahren sind inzwischen glücklicherweise viele Geräte nicht nur vor Wasser, sondern auch vor Staub geschützt.

Um auf Nummer sicherzugehen und Schäden im Inneren der Geräte zu vermeiden, sollten vor dem ersten Badeausflug die Herstellerangaben dennoch genauestens studiert werden. Eine Orientierung beim Kauf bietet der sogenannte IP-Code. Die „Ingress Protection“ („Schutz gegen Eindringen“) gibt an, wie sehr das Gerät gegen „feste Fremdkörper“ und Wasser geschützt ist.

So besagt die Schutzklasse IP67 etwa, dass das Gerät staubdicht (erste Ziffer) ist und Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen (zweite Ziffer) bietet. Eine unfreiwillige Dusche ist demnach kein Problem für entsprechend zertifizierte Geräte. Wer dagegen zum Beispiel mit seinem Smartphone im Pool schnorcheln und dieses „dauerhaft untertauchen“ möchte, sollte auf eine IP68-Zertifizierung wie bei Samsungs Galaxy S10 achten.

Prinzipiell gilt: Je höher die Ziffern sind (0-6 bei Festkörpern, 0-9 bei Wasser), desto besser ist das Gerät geschützt. Mehr zum Thema:

Pünktlich zur Badesaison hat die Logitech-Tochter Ultimate Ears mit dem „Wonderboom 2“ die zweite Generation ihres schwimmfähigen Bluetooth-Lautsprechers vorgestellt. Dieser verspricht mehr Bass sowie eine verbesserte Akku-Laufzeit.

Samsungs aktuelles Smartphone-Flaggschiff „Galaxy S10“ bietet mit seiner IP68-Zertifizierung Schutz vor Staub und Wasser. Bis zu 30 Minuten können Nutzer demnach mit ihm in bis zu 1,5 Metern Tiefe tauchen. Ins Meer gehört es aber nicht: Dem Kleingedruckten nach verträgt das Mobiltelefon kein Salzwasser.

Leseratten können mit dem IPX8-zertifizierten E-Book-Reader „Kindle Oasis“ von Amazon in Badewanne oder Pool auf Tauchstation gehen. Außerdem praktisch: Die Farbtemperatur des sieben Zoll großen Displays passt sich auf Wunsch automatisch den Lichtverhältnissen an.

Wasser-, stoß- und bruchfest war Sonys „RX0“ schon bislang. Die zweite Generation der robusten Kamera mit großem Ein-Zoll-Sensor und 4K-Unterstützung kommt nun mit einem um 180 Grad neigbaren Monitor daher - perfekt für all jene, die sich selbst filmen und fotografieren.

Der IPX7-zertifizierte und schweißresistente In-Ear-Sport-Kopfhörer „Endurance Peak“ von JBL bietet vier Stunden ununterbrochenen und vor allem kabellosen Musikgenuss. Weitere 24 Stunden lassen sich aus der dazugehörigen Ladestation herausholen.

Mit finanzieller Unterstützung von Media Markt

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen