Wirbel in Weyregg:

Bauprojekt im Ortszentrum wirbelt viel Staub auf

Der Plan für drei neue Wohnhäuser mitten in Weyregg sorgt seit Wochen für erhitzte Gemüter. Anrainer laufen gegen das Projekt Sturm und bekommen nun Unterstützung durch einen Landespolitiker. Gottfried Hirz von den Grünen begleitet die Bürgerinitiative bei einer Aufsichtsbeschwerde beim Land.

Der geplante Abriss von zwei alten Gebäuden im Ortskern von Weyregg und der Neubau von drei Wohnhäusern ist schon weit fortgeschritten. Der Bauausschuss hat den Bebauungsplan bereits abgesegnet. Am Donnerstag könnte der Gemeinderat das endgültige grüne Licht erteilen.

Appell an die Politiker
„Wir appellieren an die 19 Gemeinderatsmitglieder, den vorliegenden Bebauungsplan angesichts der damit verbundenen ungelösten Probleme abzulehnen beziehungsweise eine Entscheidung darüber zumindest zu vertagen, bis entsprechende Risikoanalysen und Gutachten vorliegen“, hat Nikolas Bracher, Sprecher der Bürgerinitiative „Rettet das Kirchendorf“, die Hoffnung aber noch nicht aufgegeben.

Aufsichtsbeschwerde eingebracht
Nun bekommen die Projekt-Gegner auch Unterstützung durch einen Landespolitiker. Gottfried Hirz (Grüne) will die Initiative bei einer Aufsichtsbeschwerde begleiten. Es geht darum, dass die beim Land vorgelegten Pläne während der achtwöchigen Begutachtungsphase noch einmal geändert wurden, der Entwurf aber der „alte“ blieb. Für Hirz stellt sich deshalb folgende Frage: „Wurde das Recht des Landes zur Stellungnahme gewahrt, indem es im Raumordnungsverfahren ordnungsgemäß informiert wurde?“

Denkmalschutz-Bedenken
Neben der Beschwerde könnte auch der Denkmalschutz das Projekt zu Fall bringen. Die neuen Häuser sind nur wenige Meter von der Kirche entfernt. Es gibt Bedenken, dass sie während der Arbeiten beschädigt werden könnte.

Mario Zeko
Mario Zeko

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
2:1 würde reichen
LASK: Bitte das Gleiche in Brügge noch einmal!
Fußball National
Sport für Schwangere
Mit Babybauch durch die Weinberge
Gesund & Fit
Filzmaier-Analyse
Wohin und mit wem gehst du, SPÖ?
Österreich
Rekordfest der „Krone“
Wir haben ganz Linz singen und tanzen gesehen!
Oberösterreich
Hier im Video
Juventus siegt ohne Trainer - Pleite für Ribery
Fußball International
Premier League
Salah-Show! Liverpool gewinnt Hit gegen Arsenal
Fußball International

Newsletter