25.06.2019 22:00

Kaunertal

Felsblock löste sich: Arbeiter schwer verletzt

Vier Arbeiter waren am Dienstagvormittag im Kaunertal in alpinem Gelände mit der Errichtung eines Sicherheitsseils beschäftigt, als sich plötzlich ein Felsblock löste und auf einen der Männer stürzte.

Die Männer waren im Bereich der Wasserfassung „Watze“ am Watzebach im Kaunertal beschäftigt. „Sie wollten gerade ein Stahlseil, welches als Sicherungsseil vorgesehen war, von einem Fixpunkt zu einem weiteren Fixpunkt spannen“, erklärt die Polizei die Arbeiten. Hierzu verwendeten sie eine in einem Felsblock eingerichtete Lasche, in welche das Stahlseil mit einer Spannvorrichtung eingehängt wurde und spannten in Folge mit der vorgesehenen Spannvorrichtung das Stahlseil.

Felsblock löste sich plötzlich
„Der 57-Jährige war dabei mit einem Sicherungsgerät  vorschriftsmäßig unterhalb der Lasche am Felsblock an dort eingebohrten Sicherungsbügeln gesichert“, schildert die Polizei weiter. Im Zuge des Spannvorganges löste sich aber plötzlich der Felsblock  in der Größe von ca 80 x 50 cm, an welchem die Lasche für das Stahlseil sowie die Sicherungsbügel für die Selbstsicherung angebracht war!

Schwer verletzt 
Der Gesteinsbrocken stürzte auf den unterhalb befindlichen 57-Jährigen, der dabei seitlich mit dem Felsblock zu Boden ging und schwer verletzt wurde. Die Arbeitskollegen leisteten sofort Erste Hilfe und setzten einen Notruf ab. Nach der Erstversorgung wurde der Verletzte mit dem Notarzthubschrauber Martin 8  in die Klinik Innsbruck geflogen. Weitere Ermittlungen zum Unfallhergang sind laut Polizei sich noch im Gange.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Mangel an Beweisen
Frau vergewaltigt? Keine Anklage gegen Ronaldo!
Fußball International
Spiel in Kapfenberg
Remis zwischen Wolfsburg & Fenerbahce bei Testkick
Fußball International
Neuer Barcelona-Star
Griezmann: „Messi? Habe nichts von ihm gehört“
Fußball International
Transfer-Hickhack
Martin Hinteregger will „nicht unbedingt“ weg
Fußball International
Deutsche Bundesliga
SC Freiburg verlängert mit Abwehrspieler Lienhart
Fußball International
80 Millionen € Verlust
Alle Züge verkauft: Westbahn zieht Notbremse!
Österreich
Ungeliebter Star
Transfer-Hammer! Tauscht Real Bale gegen Neymar?
Fußball International
Ab nach Gladbach
Sohn von Lilian Thuram kommt in die Bundesliga
Fußball International
„Besser als gut“
Das sagt Gladbachs Weltmeister über Neo-Coach Rose
Fußball International
Tirol Wetter
17° / 34°
heiter
15° / 33°
wolkig
15° / 31°
heiter
15° / 34°
wolkig
16° / 34°
heiter

Newsletter