14.06.2019 07:30 |

Fußball

„Ibi“ und das Innsbruck-Gerücht

Bundesligist St. Pölten trennte sich nach nur 24 Spielen von Trainer Ranko Popovic. Der Deutsche Alexander Schmidt (50), bis vor einigen Monaten Coach in der Bullen-Akademie, soll heißester Nachfolge-Kandidat sein. Nicht jedenfalls Robert Ibertsberger, der bei Austria Wien nach vollendeter Europa-League-Mission gehen musste. Der Seekirchener wiederum steht bei Wacker Innsbruck im Fokus.

Robert Ibertsberger verhehlt nicht, dass es ein Treffen mit Ali Hörtnagl, dem Sportchef von Bundesliga-Absteiger Innsbruck, gegeben hat. „Aber nur zum Gedankenaustausch. Wir haben nicht über Verträge und Laufzeiten geredet“, meinte der 42-Jährige. Der sowohl beim WAC als auch ein Jahr später bei der Austria in der Schlussphase der Meisterschaft vom „Co“ zum Cheftrainer aufgestiegen war – und bei beiden Klubs den „Turnaround“ schaffte.

Zwar hat sich sein Vertrag bei Austria Wien durch die Teilnahme an der Europa-League-Qualifikation verlängert, doch Violett holte mit Chris Ilzer bekanntlich einen neuen Coach. Für Ibertsberger ist dort kein Platz mehr.

Der Ex-Teamspieler „brennt“ aber auf eine neue Aufgabe. „Klar ist es das Ziel, selbst einmal als Cheftrainer in eine Saison zu starten“, sagt „Ibi“. Derzeit ist bei Wacker aber noch viel offen, von Saison-Budget bis zum Kader.

Das gilt übrigens auch für Wr. Neustadt. Wo Freitag das Protestkomitee der Bundesliga endgültig den Lizenzentzug für die 2. Liga bestätigen dürfte. Womit das neue, um 11,7 Millionen Euro errichtete Stadion (mit Rasenheizung) wohl in der Ostliga eingeweiht wird. Die Mannschaft löst sich auf. Auch die Salzburger ziehen von dannen. Goalie Domenik Schierl geht zu Austria Lustenau, Michael Brandner unterschreibt heute bei einem Zweitliga-Konkurrenten.

Herbert Struber
Herbert Struber

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
2.-Liga-Überraschung
2:1! GAK stutzt Rieder „Wikingern“ die Hörner
Fußball National
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden treffen auf Popstars und Schlager
Oberösterreich
200 Jobs betroffen
Tochterfirma insolvent: HTI-Konzern in Gefahr
Oberösterreich
„Krone“ dankt Helfern
„Ihr macht diese Welt um ein Stück besser!“
Steiermark
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International
Fahrwerk gebrochen
Mega-Doppeldecker legt Bruchlandung hin
Oberösterreich
ÖVP, FPÖ & SPÖ einig
Durchschnittspensionisten: 30 Euro mehr ab 2020
Österreich

Newsletter