14.06.2019 08:11 |

Zittern vor Enthüllung

Paltrow will berüchtigten Hollywood-Sexklub kaufen

Hollywoods berüchtigtster Sexklub steht zum Verkauf. Interesse haben soll Schauspielerin und Lifestyle-Unternehmerin Gwyneth Paltrow.

Der Eigentümer der „Snctm“-Partys will die Rechte an seinem Event, bei dem Mitglieder für bis zu 75.000 Dollar Gebühr wilde Orgien an wechselnden Orten feiern, abtreten. Damon Lawner hatte sich 2013 von dem Tom Cruise/Nicole Kidman-Film „Eyes Wide Shut“ inspirieren lassen, eine eigene Mischung aus Maskenball und Sexorgie aufzubauen.

Geheime Mitgliederliste
Diese veranstaltete er in Villen von Beverly Hills bis Miami und hielt die Mitgliederliste streng geheim. Allein Gwyneth Paltrow gab offen zu, schon mitgemacht zu haben. Von Stars wie Angelina Jolie und Brad Pitt oder Sting gab es die (unbestätigten) Gerüchte.

Stars zittern vor einer Enthüllung
Warum die Reichen und Berühmten jetzt Angst haben, dass „Snctm“ den Besitzer wechselt? Ein Insider zu „RadarOnline“: „Jeder Gast muss bei der Anmeldung ein sehr persönliches Profil und sehr intime Fotos von sich mit einreichen. Dazu müssen sie ihre sexuellen Fantasien beschreiben. Wenn diese Akten im Dark Web landen und verkauft werden, wird das Karrieren und Familien zerstören.“

Lawner verlangt eine Million Dollar in Cash. Zu den potentiellen Kaufinteressenten soll auch Paltrow gehören.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Begehrter Superstar
Ex-Trainer warnt Neymar: „Nicht gut für Karriere“
Fußball International
Hinspiel in Straßburg
LIVE: Schafft Hütter Sprung in EL-Gruppenphase?
Fußball International
Ärger für Sanches
Geldstrafe für Bayern-Profi: Kovac nennt Grund!
Fußball International
„Krankenstand zu lang“
Nach Fehlgeburt erhielt Mostviertlerin Kündigung
Niederösterreich

Newsletter