08.04.2010 08:34 |

Kampagne soll helfen

LR Palfrader schlägt Alarm: "Steuern auf Lehrermangel zu"

12.000 Pädagogen kümmern sich in Tirol um die Ausbildung der Kinder – von den Kinderkrippen über die Kindergärten bis hin zu den Schulen. Doch da der Lehrerstand in den vergangen Jahren zunehmend an einem Imageproblem leidet, will Bildungslandesrätin Beate nun die Kampagne "Danke für 1x1 des Lebens" starten. Tirol steuert nämlich auf einen Lehrermangel zu...

"Die 12.000 Pädagogen in Tirol leisten eine hervorragende Arbeit", stellte sich Palfrader am Mittwoch bei der Präsentation der Imagekampagne in der Pädagogischen Hochschule Tirol in Innsbruck demonstrativ hinter die Lehrerschaft.

7.700 der 12.000 Lehrer unterrichten an den Tiroler Pflicht- und Fachberufsschulen, 3.200 an den Höheren Schulen und 1.100 in Kinderkrippen, Kindergärten und Horten. "Doch wir steuern auf einen Lehrermangel zu", schlägt die Tiroler Bildungs-Landesrätin Alarm. In den nächsten fünf bis zehn Jahren gehen nämlich 2.000 der 7.700 Lehrpersonen in den Pflicht- und Fachberufsschulen in Pension, diese Damen und Herren sind derzeit 50 bis 60 Jahre alt.

Wenig Interesse an naturwissenschaftlichen Fächern
Vor allem Männer lassen immer mehr aus. "Das hängt mit dem Image der Lehrer zusammen", weiß Palfrader. Hinzu kommt laut Markus Juranek, Rektor der Pädagogischen Hochschule Tirol, dass es immer weniger angehende Lehrer gibt, die ein naturwissenschaftliches Fach auswählen: "Gefragt sind Deutsch, Englisch und Musik, doch Fächer wie Darstellende Geometrie, Biologie, Chemie oder Werken will niemand mehr machen."

Derzeit sind in Innsbruck 551 und in Stams 274 Lehrpersonen in Ausbildung – doch das wird nicht ausreichen. Eine zukünftige Lehrerin ist Geraldine Lang-Bülo: "Ich habe diese Ausbildung gewählt, weil ich gerne mit Kindern arbeite. Ich hoffe aber, dass unser Berufsstand wieder jene Anerkennung bekommt, die ihm zusteht."

Hinter die Kampagne stellt sich auch Hans-Peter Wendl-Söldner, der Obmann des Tiroler Landesverbandes der Elternvereine: "Nur Lehrer, die von ihrem Beruf überzeugt sind, können Wissen vermitteln. Die mitunter kritische Haltung gegenüber den Lehrern kann ich nicht teilen!"

von Markus Gassler, Tiroler Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
11° / 22°
stark bewölkt
9° / 22°
stark bewölkt
8° / 21°
stark bewölkt
11° / 22°
einzelne Regenschauer
7° / 19°
stark bewölkt
Newsletter