02.06.2019 06:05 |

Beschwerden vorbeugen

Urlaub ohne Vaginalinfekt

In der Sommerzeit lauern Bakterien, Viren und Pilze, um die Schleimhäute anzugreifen, vor allem in der nahenden Urlaubssaison. Wappnen Sie sich jetzt gezielt dagegen! Was in der Reiseapotheke nicht fehlen darf:

Ob Thermenausflug, Strandurlaub oder Partyferien - wenn eine Frau ihre Reiseapotheke packt, sollte sie auch auf die „Gesundheit unter der Gürtellinie“ achten. Schließlich ist beinahe jede mindestens einmal von einer Vaginalinfektion betroffen. „Die natürliche Scheidenflora besteht aus einer Vielzahl unterschiedlicher Bakterienstämme und ist ein wichtiger Schutzschild gegen Keime. Unangenehmes Brennen, quälender Juckreiz oder übelriechender Ausfluss im Intimbereich sind meist keine Anzeichen mangelnder Hygiene, sondern ein deutlicher Hinweis auf eine Infektion“, erklärt Dr. Eva Lehner-Rothe, Gynäkologin aus Wien. „Das vaginale Gleichgewicht kann durch viele Faktoren gestört werden: Stress, Antibiotika, Verhütung (Pille), ein geschwächtes Immunsystem, chronische Erkrankungen (z. B. Diabetes), übertriebene Intimhygiene, ungeschützter Geschlechtsverkehr, hormonelle Veränderungen (z. B.: Schwangerschaft, Wechseljahre) oder Keime des Magen-Darm-Trakts vermögen die Balance des natürlichen Scheidenmilieus leicht zum Kippen zu bringen.“ Wichtige Laktobazillen werden dann reduziert und unerwünschte Mikroorganismen siedeln sich an und vermehren sich leichter.

Behandlung richtet sich nach der Ursache
Eine geeignete Therapie richtet sich nach dem entsprechenden Erreger. Überwiegend handelt es sich um eine bakterielle Vaginose (40-50 Prozent der Fälle), welche durch Bakterien verursacht wird, oder um eine vaginale Candidose (20-25 Prozent), ausgelöst durch Pilze. Relativ häufig kommt es jedoch zu Mischinfektionennen. Hier macht es naturgemäß Sinn, beide genannten Komponenten zu behandeln. Wie kann man Vaginalinfektionen - nicht nur im Urlaub - vorbeugen? Die sensible Körperregion lediglich mit warmem Wasser oder spezieller Waschlotionen für den Intimbereich reinigen. Auf parfümierte Produkte und unnötige Spezialdeos verzichten! Nach dem Toilettengang immer von vorne nach hinten wischen, um zu vermeiden, dass Bakterien oder Pilze vom Darm auf die Scheide übertragen werden.

Eva Greil-Schähs, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter