Do, 20. Juni 2019
26.05.2019 15:58

Immer mehr Absagen

Verkommt die IAA zur Automesse zweiter Klasse?

Mit immer neuen Absagen renommierter Autohersteller droht der bislang weltgrößten Automobilmesse IAA in Frankfurt im Herbst der Abstieg in die Zweitklassigkeit. Diese Jahr werden Hersteller mit einem Volumen von gut zwei Drittel der weltweiten Produktion nicht bei der IAA vertreten sein, berichtet das Branchenblatt Automobilwoche.

Die Zahl der Hersteller werde „etwas geringer“ sein als 2017, untertreibt Bernhard Mattes, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie als Messeveranstalter: „Die gesamte Automobilindustrie wandelt sich, damit auch die IAA.“ Es würden aber mit IBM, Microsoft und Vodafone neue Aussteller nach Frankfurt kommen.

Auch Fiat Chrysler (FCA) verzichtet mit seinen Marken Fiat, Chrysler, Jeep, Alfa Romeo und Abarth auf einen Messestand in Frankfurt. „FCA konzentriert sich 2019 auf eine Messe in Europa, das war im März der Genfer Automobil-Salon“, sagte ein Sprecher. Subaru und Suzuki werden ebenfalls fehlen. Eine Subaru-Sprecherin sagte: „Als kleiner Importeur sind wir erneut gezwungen, Kosten und Nutzen genau im Blick zu behalten. Und bei einem Auftritt auf der diesjährigen IAA stünden diese beiden Faktoren nicht in einer Balance zueinander.“

Bereits zuvor hatten große Hersteller abgesagt, wie die Renault-Gruppe (Renault, Dacia, Alpine), die PSA-Marken Peugeot, Citroën und DS, Japans Branchenriese Toyota sowie Nissan, Mazda und Mitsubishi. Gegen die IAA haben sich auch Volvo Cars, Chevrolet, Cadillac, Rolls-Royce und Aston Martin entschieden.

Ähnlich mager war die Zahl der großen Aussteller vergangenes Jahr auf dem Pariser Autosalon. Die Stimmung dort wart spürbar schlecht:

Insgesamt verzichten nach derzeitigem Stand 22 Marken auf einen Auftritt bei der IAA. Stattdessen gewinnen Messen in anderen Ländern an Bedeutung, vor allem in China.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Edelreservisten ade?
Rapid-Trainer Kühbauer wünscht sich Abgänge
Fußball National
Der Modenkönig
WM-Star: Italien-Arzt mit Armani-Anzug und Stollen
Fußball International
U21-Team gegen Dänen
LIVE: Knüller! Siegt Österreich für Hannes Wolf?
Fußball International
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Avocado-Spaghetti
Rezept der Woche
Nach Lainer und Rose
Nächster Bulle vor Wechsel: Schlager zu Wolfsburg?
Fußball International
„Drei“ legt vor
Erstes zusammenhängendes 5G-Netz startet in Linz
Oberösterreich
In Wald gelandet
Heißluftballon mit vier Insassen abgestürzt
Niederösterreich
„Sandgeflüster“
Wiener Sängerin für Videodreh in der Wüste
City4u - People

Newsletter