So, 16. Juni 2019
24.05.2019 11:47

Nachhilfe-Rekordhoch

„Bildung darf nicht vom Geldbörsel abhängig sein“

Rund 327.000 Kinder und Jugendliche benötigen im heurigen Schuljahr Nachhilfe - ein neuer Rekordwert. Im Vorjahr waren es „nur“ 264.000. Dadurch steigen auch die Ausgaben dafür stetig an. Heuer werden es bereits über 100 Millionen Euro sein. Die Arbeiterkammer fordert daher den Ausbau der Ganztagsschule.

„Ein Drittel der Kinder braucht Nachhilfe, so viele wie noch nie“, so AK-Präsidentin Renate Anderl. Ein Grund dafür sei der wachsende Notendruck in der Schule. „Es geht zunehmend um gute Noten, weniger ums Durchkommen“, erklärt AK-Bildungsexpertin Elke Larcher. In drei von vier Familien lernen daher bereits die Eltern mit den Kindern. Viele sind damit jedoch überfordert. So hätten laut Studie jeder vierte Vater bzw. Mutter fachliche Schwierigkeiten, den Stoff zu verstehen.

Mathematik als Problemfach
Den höchsten Nachhilfe-Bedarf gibt es in der AHS-Oberstufe. Dort lernt schon knapp jeder zweite Schüler abseits des Unterrichts. Die Eltern geben dafür jährlich im Schnitt 640 Euro aus. Aber sogar jeder siebente Volksschüler nimmt schon Nachhilfe. Dafür fallen im Jahr je Kind rund 540 Euro an. Unterm Strich müssen die Familien bereits über 100 Millionen Euro für die Bildung ihres Nachwuchses ausgeben. Mathematik ist generell ganz klar das Problemfach Nummer eins.

Lerndruck steigt weiter
Nicht jeder, der Hilfe braucht, kann sich diese aber auch leisten. Rund vier Prozent der Eltern (z. B. Alleinerzieher, Geringverdiener) haben dafür kein Budget. „Bildung darf nicht vom Geldbörsel abhängig sein“, so Anderl. Sie fordert daher, dass sowohl der Förderunterricht als auch Ganztagsschulen ausgebaut werden. Geld habe man dafür genug im Land, es gehört nur besser verteilt, so Anderl. Der Lerndruck dürfte jedenfalls weiter steigen.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Finalsieg vs. Südkorea
Ukraine krönt sich erstmals zum U20-Weltmeister
Fußball International
Im Alter von 88 Jahren
Architekt Wilhelm Holzbauer ist gestorben
Österreich
Fünf Jahre danach
Ribery: „Es ist die größte Ungerechtigkeit!“
Fußball International
Kein Fremdverschulden!
Österreicher (47) lag tot in Hotelsuite im Kosovo
Oberösterreich
Frauen-Fußball-WM
Europameister Niederlande im Achtelfinale
Fußball International
Gluthitze, Gelsen usw.
Österreich droht ein Wetter-Sommer der Extreme
Österreich