Mo, 17. Juni 2019
20.05.2019 12:00

Aufatmen in Linz:

Nach Verpuffung alle Opfer aus Spital entlassen

Aufatmen kann man in Linz, nachdem am Chemiepark bei einer Verpuffung sechs Arbeiter und Feuerwehrleute verletzt worden waren. Sie sind aus dem Spital entlassen.

„Die fünf, die zur Kontrolle ins Spital kamen, waren schon wieder in der Arbeit, der Kollege der Feuerwehr, der Kreislaufprobleme hatte, wurde nach einer Nacht im Spital entlassen“, lässt Patheon-Sprecher Ulrich Wieltsch wissen.

Ursachensuche beginnt
Heute, Montag, beginnt die Ursachensuche im Bau 30, wo bei einer Pilotanlage zur Produktion eines Arzneimittels ein Filter überhitzte und in Folge ein Flansch undicht wurde und es zu einer Verpuffung gekommen ist.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
krone.at-Sportstudio
U21-Team geht auf Europa los ++ Alonso grübelt
Video Show Sport-Studio
4:0 gegen Ecuador
Erst K.o., dann Traumtor bei Uruguays Rekordsieg
Fußball International
SCR-Pfarrer im Fokus
Amore! Rapid-Kapitän Schwab heiratet in Italien
Fußball National

Newsletter