Fleischwunde:

Eigener Husky biss Vierjährige in die Hand

Ein vierjähriges Mädchen ist am Freitag in Pram vom eigenen Hund in die rechte Hand gebissen. Das verletzte Kind musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Die kleine Michelle erlitt bei dem Biss eine tiefe Fleischwunde. Als der Unfall geschah, befand sich ihre Mutter (37) gerade auf der Toilette. Das Mädchen hielt sich zu dem Zeitpunkt mit dem achtjährigen Husky allein auf dem Balkon des elterlichen Wohnhauses auf. Der Hund biss der Vierjährigen bis auf den Knochen der Hand.

Ursachensuche
Warum der Vierbeiner zugeschnappt hat, ist noch ungeklärt. Das verletzte Kind wurde von der Rettung ins Krankenhaus Ried gebracht. Gegen die Mutter wird nun wegen Fahrlässigkeit ermittelt.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter