16.05.2019 08:29 |

Manager schockt Fans

„Ich will nicht, dass Britney je wieder arbeitet“

Eine schlechte Nachricht für Fans von Britney Spears: Es könnte sein, dass die Pop-Prinzessin nie wieder in Las Vegas auf der Bühne stehen - und vielleicht auch nie wieder live auftreten wird. Ihr langjähriger Manager Larry Rudolph verriet „TMZ“, dass die 37-Jährige nicht in der Lage sei, sich auf eine Show oder gar eine Tournee vorzubereiten.

Seit rund sechs Wochen ist Britney Spears wieder in psychiatrischer Behandlung. Eine Tatsache, die ihr Manager mit Sorge betrachtet. „Als ein Mensch, der seit Langem ihre Karriere leitet, habe ich mich bei allen beteiligten Experten umgehört. Was ich erfahren habe, lässt mich zu dem Schluss kommen, dass Britney nicht wieder nach Las Vegas zurückkehren sollte“, erklärte Rudolph im Interview mit dem Klatsch-Portal.

Er mache sich zudem große Sorgen um Spears. „Ich will nicht, dass sie jemals wieder arbeitet, solange sie nicht physisch, mental und mit Leidenschaft dazu bereit ist. Und wenn das nie mehr der Fall sein sollte, dann ist es halt so. Ich habe keinen Anlass, sie zum Arbeiten zu überreden. Es liegt allein an ihr.“

Selbst ihre Medikamente schlugen nicht mehr an
Rudolph erklärte zudem, Spears‘ Zustand habe sich nach der Erkrankung ihres Vaters Jamie zusehends verschlechtert. Zuletzt hätten selbst die Medikamente plötzlich nicht mehr angeschlagen, so der Manager. Tatsächlich schien die Sängerin in den letzten Wochen verwirrt, marschierte nach einem Gerichtstermin, in dem ihre Vormundschaft geklärt werden sollte, barfuß zum Auto. Außerdem ordnete der Richter an, dass Britney von einem unabhängigen Experten auf ihren psychischen Zustand untersucht wird.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter