15.05.2019 05:30 |

Kinder radelten

Bei 1-2-3 Challenge sicher auf zwei Rädern

Hunderte Kinder treten bei der 1-2-3 Challenge wieder kräftig in die Pedale. Die erfolgreiche Radfahr-Sicherheitsaktion geht heuer bereits in die sechste Saison.

Unter lauten Anfeuerungsrufen ihrer Freunde haben die Mädchen und Buben des Kindergarten Brückl den Geschicklichkeitsparcours der 1-2-3 Challenge von ARBÖ, „Krone“, Land Kärnten und AUVA mit ihren Fahrrädern in Angriff genommen. Eine leuchtende Warnjacke sowie ein Helm gehörten bei den kleinen Radlern zur Grundausstattung. Unter den gestrengen Augen von Landeschef Peter Kaiser, Hannes Karpjuk von der AUVA, Kärntens ARBÖ-Geschäftsführer Peter Pegrin und Bürgermeister Burkhard Trummer ging’s für die Kleinen durch die Hindernisse.

„Die 1-2-3 Challenge geht heuer bereits in die sechste Saison und es herrscht ein riesen Andrang nach Terminen“, so Pegrin. „Ich begleite die Aktion von Beginn an und freue mich, dass junge Menschen dabei spielerisch den sicheren Umgang mit dem Rad und erste Verkehrsregeln erlernen“, ergänzt Kaiser.

Im Rahmen der großen Fahrrad-Sicherheitsaktion werden heuer bei über 20 Stopps hunderte Kinder in die Pedale treten. Die Tour war dieser Tage auch in den Kindergärten in St. Donat und Klein St. Paul zu Gast. Die Kids durften sich nach erfolgreicher Bewältigung des Parcours über kleine Geschenke freuen. Und an die Kindergärten wurde jeweils ein Laufrad und ein Sturzhelm übergeben.

Katrin Fister
Katrin Fister
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter