13.05.2019 14:42 |

Opfer aus Wolfsberg

Nach Internet-Betrug: Verdächtiger ausgeforscht

Der Polizei Wolfsberg ist es gelungen, einen Deutschen ausforschen, der verdächtig ist, eine Kärntnerin über das Internet betrogen zu haben. Jetzt muss er nur noch gefasst werden. . .

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die 25-Jährige hatte auf ein Inserat in einer Facebook-Verkaufsgruppe geantwortet, weil sie eine Spielkonsole kaufen wollte. Die Wolfsbergerin überwies 200 Euro auf ein deutsches Konto.

Weil trotz mehrmaliger Nachfragen die Ware nicht geliefert wurde, erstattete sie Anzeige. Die Polizei Wolfsberg konnte als Beschuldigten einen 26 jährigen Deutschen ausforschen. Gegen ihn liegen schon mehrere Haftbefehle wegen Betrugs vor. Er muss nur noch gefunden werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 19. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)