Fr, 24. Mai 2019
08.05.2019 15:02

In Tiefe gestürzt

Todesdrama: Fallschirmspringer in Luft kollidiert

Ein dramatischer Unfall hat sich am Mittwoch in Deutschland ereignet: Zwei Fallschirmspringer krachten in luftiger Höhe zusammen und stürzten ab. Für einen der Sportler kam jede Hilfe zu spät - er verstarb noch am Unfallort. Eine 30-Jährige dagegen soll das schwere Unglück überlebt haben - wie „Bild“ berichtet, sei sie nach dem Absturz noch ansprechbar gewesen sein.

Eine Gruppe von 24 Fallschirmspringern hatte sich am Flugplatz Kindel nahe Eisenach für einen Formationssprung getroffen. Doch dabei lief etwas schief: Ein Mann und eine Frau kollidierten miteinander, nachdem sie aus dem Flugzeug gesprungen waren. Vor den Augen ihrer Kollegen stürzten sie in die Tiefe - über dem Gelände des Verkehrslandeplatzes.

Restliche Formationsspringer unter Schock
Für den männlichen beteiligten Springer konnten die Rettungskräfte nichts mehr tun. „Seine Verletzungen waren durch den Absturz so stark, dass er noch am Unfallort starb. Er konnte trotz des Einsatzes der Rettungskräfte nicht reanimiert werden“, erkläre Polizeisprecherin Jan Krojer gegenüber der „Bild“. Die 30-jährige Springerin dagegen überlebte und wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die restlichen 22 Sportler standen nach dem Unglück unter Schock und mussten psychologisch bereut werden. Die Polizei ist auf der Suche nach der Unfallursache. 

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Trost nach Entlassung
Dieser Po-Wackler macht Teamkicker zum Rap-Star
Fußball International
Neuer Posten
Tormanntrainer! Almer feiert Comeback beim ÖFB
Fußball International
In Cannes präsentiert
Giambattista Valli designte Kollektion für H&M
Lifestyle
Ziel: WM 2022
Marcello Lippi wird erneut Teamchef von China
Fußball International
Unwürdiges Endspiel?
Tickets zurück! EL-Finale laufen die Fans davon
Fußball International

Newsletter