09.05.2019 09:30 |

Hightech-Konferenz

Pioneers 2019: Wien im Rausch der Start-ups

Die heimische und europäische Start-up-Szene hat sich am Donnerstag und Freitag bei der Pioneers-Konferenz in der Wiener Hofburg getroffen. Der Schwerpunkt war heuer, wie die tiefgreifende Digitalisierung („Deep Tech“) die Gesellschaft verändert. Außerdem hat Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) Details zu ihrem neuen Start-up-Paket vorgestellt.

Nachlese: Im Live-Blog finden Sie alle wichtigen Neuigkeiten vom Pioneers-Festival.

Hier finden Sie interessante Vortragsvideos vom großen Start-up-Festival:

Videos vom zweiten Tag des Pioneers-Festivals:

Die Pioneers-Konferenz findet seit 2012 statt. Erwartet wurden heuer 2500 Fachbesucher - darunter viele Business Angels und Risikokapitalgeber - und 550 ausgewählte Start-ups aus Österreich und dem Ausland. Die Jungunternehmen wollten bei der Konferenz Kontakte zu potenziellen Geldgebern knüpfen und ritterten um den Titel „Pioneer of the Year“.

Hochrangige Vortragende aus aller Welt
Als Vortragende haben sich unter anderem Wikipedia-Mitgründer Larry Sanger, die NASA-Weltraumforscherin Kerry McGuire und der österreichische Genetiker Markus Hengstschläger sowie die ehemalige nigerianische Bildungsministerin und Gründerin von Transparency International, Obiageli Ezekwesili, eingestellt.

Am Freitag gab es einen Österreich-Schwerpunkt bei der Pioneers-Konferenz. Erfolgreiche heimische Gründer - u.a. von mySugr, Runtastic, Shpock - und Investoren diskutierten über ihre Erfahrungen und die Zukunft der österreichischen Start-up-Szene.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter