Do, 23. Mai 2019
07.05.2019 12:35

Ab Dezember

„Strom an!“ auf der Gailtalbahn

Jeder echte Gailtaler kennt ihn, den „Sasaka-Express“! Für alle anderen ist die Gailtalbahn aber auch ein besonderes Highlight. Die dieselbetriebenen Loks und Triebwagen gibt es dort jedoch ab sofort nicht mehr – die Strecke zwischen Arnoldstein und Hermagor wird nämlich elektrifiziert und ist bis 14. Dezember gesperrt.

Neue Oberleitungsmasten müssen errichtet werden, um die Gailtalbahn in ein neues Zeitalter zu fahren. Seit Montagmorgen ist die Strecke zwischen Hermagor und Arnoldstein für Züge gesperrt. Die Gailbrücke muss abgetragen und durch ein Stahltragwerk erneuert werden. Für die ÖBB wohl eines der größeren Projekte in diesem Jahr.

Ab Dezember fährt die Bahn mit Strom
Läuft alles nach Plan, fahren spätestens im Dezember nur noch strombetriebene Schienenfahrzeuge durch das Gailtal. Alle Haltestellen werden barrierefrei. Der Bahnhof in Hermagor wird für den Personenverkehr entflochten und der Güterumschlag neu organisiert. Geplant sind außerdem neue Park- & Ride-Parkplätze.

61 Millionen Euro werden investiert
61 Millionen Euro werden in den Ausbau der Gailtalbahn investiert. Das Geld kommt von Verkehrsministerium, ÖBB und Land.

Folgende Änderungen liegen vor: 
In der Bauzeit fahren Busse, in denen Reisegepäck übrigens nur eingeschränkt mitgenommen werden kann. Auf oebb.at sind die Abfahrtszeiten ersichtlich. Für Fahrradfahrer gibt es drei eigene Busse, in denen Zweiräder Platz finden.

Elisabeth Nachbar
Elisabeth Nachbar

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Dubiose Geschäfte
Korruptionsverdacht gegen PSG-Präsidenten Khelaifi
Fußball International
Nach Ibiza-Video
Strache kehrt nicht ins Parlament zurück
Österreich
„Beherztes Eingreifen“
Auto brannte nach Unfall: Anrainer wurden Retter
Steiermark
Monaco-Training-Trauer
Hamilton fährt mit Lauda-Widmung Bestzeit!
Formel 1
„Habe so ein Gefühl“
Gulbrandsen verlässt Serienmeister Salzburg
Fußball National
Wem gehört Schmuck?
US-Soldat stahl Kette und bereute es bis zum Tod
Oberösterreich
Schöne Geste in Monaco
Zu Ehren Nikis: Vettel fährt mit Lauda-Helm
Formel 1
533 Automaten entdeckt
Bisher größter Schlag gegen illegales Glücksspiel
Niederösterreich

Newsletter