03.05.2019 09:40 |

Emilia Clarke:

Sex-Dreh mit Harington hätte peinlich enden können

Als wäre es nicht schon peinlich genug, eine Sexszene drehen zu müssen, hätten die schlüpfrigen Aufnahmen von Emilia Clarke mit ihrem „Game of Thrones“-Kollegen Kit Harington gleich noch viel schlimmer werden können. Denn nur mit viel Glück und noch mehr Überredungskunst ist es der hübschen 32-Jährigen gelungen, beim Dreh der frivolen Szenen nicht von ihrem Bruder beobachtet zu werden, plauderte sie jetzt in der Talkshow von Jimmy Kimmel aus. 

Für die siebte und damit vorletzte Staffel musste Emilia Clarke eine Sexszene mit Kit Harington drehen. Doch dieser Tag hätte für die Schauspielerin so richtig peinlich enden können, wie sie jetzt US-Talker Jimmy Kimmel verriet. Denn weil ihr Bruder in der Kameraabteilung der Crew arbeite, habe er öfter mal im Studio gleich nebenan gedreht. So auch am Tag, als die heißen Szenen von Clarke und Harington auf dem Plan gestanden haben.

Bruder wäre beinah in Sex-Dreh mit Harington geplatzt
„Es gab Tage, an denen er gesagt hat: ,Oh, ich schaue vorbei‘, weil er wortwörtlich im Studio neben an war“, plauderte die Britin, die in der Serie als DaenerysTargaryen zu sehen ist, bei Kimmel aus. „Aber es wird ziemlich schwierig, wenn ich Sexszenen drehen muss.“

Und deshalb habe sie an diesem Tag verzweifelt versucht, ihren Bruder davon abzuhalten, während des Drehs ins Studio zu platzen, lachte Clarke weiter. „Nein, alles cool! Lass gut sein. Du kannst drüben bleiben“, habe sie ihm deshalb versichert.

Ihr Bruder sei aber hartnäckig geblieben, hätte gemeint: „Ich wollte nur Hallo sagen, ich habe dich schon ewig nicht mehr gesehen.“ Doch sie habe dennoch verneint, schilderte Clarke weiter. Zum Glück, immerhin habe sie nur ihrem Bruder einen Gefallen tun wollen, so die Schauspielerin. Dieser hätte die Situation nämlich definitiv peinlicher gefunden als sie selbst, ist sie sich sicher.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter