Chance für Firmen

Drei Speed-Dates mit dem ÖBB-Chef im Zug nach Linz

Zwei Singles setzen sich gegenüber, haben einige Minuten Zeit, um sich kennen zu lernen. Dann beginnt das Spiel von vorne, indem ein neuer Single gegenüber Platz nimmt. So funktioniert Speed-Dating, das trotz Online-Plattformen noch nicht aus der Mode gekommen ist. Auch die ÖBB nützt die Methode zur Partnersuche.

Der Railjet von Salzburg nach Linz: In der 66 Minuten dauernden Fahrt hatte ÖBB-Chef Andreas Matthä in der Business-Class Platz genommen und Zeit für drei Speed-Dates. Vertreter von Kuvag aus Neumarkt im Hausruck, Kruch Railway aus Wien und der von Wartberg an der Krems aus agierenden Railway Technik buhlten um das Vertrauen der Bundesbahnen.

Isolationslösungen für Loks
Kuvag-Geschäftsführer Heinz Purkarthofer wollte Matthä mit Isolationslösungen für Lokomotiven überzeugen. „Wir haben in den letzten Jahren sehr viel in die Entwicklung innovativer Projekte in der Bahninfrastruktur investiert und stehen nun vor der weltweiten Ausrollung“, verriet Purkarthofer. Die Gruppe macht derzeit rund 40 Millionen Euro Jahresumsatz.

Mit 5G-Ausbau Fahrt aufnehmen
Und Railway Technik? Die Traunviertler spezialisierten sich auf die Entwicklung und Produktion von mobilen Containerlösungen. „Wir stehen gerade vor der Auslieferung von 200 hochtechnologischen Container für die deutsche Bahn-Infrastruktur“, erzählte Gründer Martin Mitterhumer, der hofft, im Zuge des 5G-Ausbaus zu punkten: „Für die Signalgeräte wird es entlang der Bahninfrastruktur Einhausen brauchen.“

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter