02.05.2019 16:52 |

Ernie und Co. feiern

New York hat jetzt eine echte Sesamstraße

Besucher New Yorks können künftig auch die Sesamstraße besichtigen. Ein Teil der West 63rd Street am Südwesteende des Central Park wurde am Mittwoch (Ortszeit) nach der berühmten US-Kinderserie in „Sesame Street“ umbenannt. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Sendung begrüßte Bürgermeister Bill de Blasio unter vielen Gästen auch „Sesamstraßen“-Stars wie Ernie oder den gelben Vogel Bibo.

Die US-Fernsehserie ist eines der erfolgreichsten Kinderprogramme überhaupt. Sie startete am 10. November 1969 unter dem Originaltitel „Sesame Street“ als multikulturelles Lernprogramm, das benachteiligten Kindern gleiche Bildungschancen eröffnen sollte. Deutschland brachte 1973 weltweit die erste Koproduktion heraus.

Immer wieder traten auch Prominente in der Sendung auf, so auch die ehemalige First Lady Michelle Obama. Dabei wurde lange gerätselt, wo sich die Sesamstraße - die in den Szenen der US-Version zu sehen war - tatsächlich befand.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.