In Molln:

Labradorhündin „Nelly“ in Kraftwerksrohr gerissen

Tragisch! Seit Karsamstag sucht ein Pärchen aus Wien nach Labradorhündin „Nelly“. Die Therapiehündin wurde in Molln im Bereich Bodinggraben in ein Kraftwerksrohr gerissen, ist seither verschwunden.

Am Karsamstag wurde Hündin Nelly in ein 70 Zentimeter breites Rohr gesaugt. Die Besitzer alarmierten sofort die Feuerwehr, versuchten ihre Hündin zu finden - erfolglos! Seither läuft die Suche, das Paar aus Wien ist bereit dem Finder 2000 Euro zu zahlen.

Gitter vor Rohr fehlte
Laut den Besitzern habe ein Gitter vor dem Ansaugrohr gefehlt. Nelly könnte im Schock davongelaufen oder im Bach, in dem sie gelandet ist, ertrunken sein. Daran will das Paar jedoch nicht denken.

Hinweise erbeten
Falls jemand einen Hinweis hat, bitte unter 0664/8011717433 melden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Oberösterreich
Samstag, 18. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.