Klare Ansage in Wels:

„KJ“ würde mit Busknoten auch Qualität verlieren

Für die Welser ist der Verbleib der Busdrehscheibe am Kaiser-Josef-Platz eine wichtige Frage. Wie berichtet, überlegt die Stadt die Verlegung zum Bahnhof. Ein Verkehrsexperte rät nun ab: Der öffentliche Verkehr in Wels würde an Qualität einbüßen.

Die Wels Linien bekennen sich klar zur Busdrehscheibe am Kaiser-Josef-Platz. Wie berichtet, haben die Stadtpolitiker zuletzt die Verlegung des Knotens zum Bahnhof diskutiert. Für die FP war diese Variante aus dem Spiel, als klar wurde, dass das ehemalige Postgebäude beim Bahnhof nicht zu diesem Zweck an die Stadt verkauft wird. Die VP wollte noch den Bahnhofsvorplatz prüfen lassen, ob er in Frage kommt.

Verkehrsexperte rät von einer Verlegung zum Bahnhof ab
Die Wels Linien betonen nun aber, dass Verkehrsexperte Stephan Kroll vom Abgang der Drehscheibe vom „KJ“ abrät. Der Bahnhof werde durch 9 von 12 Buslinien bedient. Der zentrale Umstieg am „KJ“ diene der Innenstadterschließung. Eine Veränderung wäre eine Qualitätsverschlechterung.

Simone Waldl
Simone Waldl
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 23. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)