Rettungsheli vor Ort

Frontal gegen Baum: Lenker aus Wrack geschnitten

Bei einem Verkehrsunfall im niederösterreichischen Waldviertel ist am Dienstagabend ein Autofahrer schwer verletzt worden. Der Pkw des Mannes (26) war nach Feuerwehrangaben mit voller Wucht gegen einen Baum geprallt. Der Lenker musste von den Einsatzkräften aus dem demolierten Wagen geschnitten werden, der Rettungshubschrauber „Christophorus 2“ flog ihn ins Krankenhaus.

Schauplatz des Unfalls war die L8165 zwischen Kautzen und Pleßberg, berichtete das Bezirksfeuerwehrkommando. Der Anprall an den Baum war derart heftig, dass sämtliche Äste und die Krone vom Stamm abgerissen und in ein Feld geschleudert wurden.

Um den ansprechbaren Lenker aus dem Wrack zu befreien, setzten die Helfer mehrere hydraulische Spreizer, Schneidgeräte und Rettungszylinder gleichzeitig ein. Die Aktion dauerte laut Feuerwehr etwa 35 Minuten.

Rettungshubschrauber im Einsatz
Auch der Rettungshubschrauber „Christophorus 2“ wurde angefordert und landete auf einem Feld nahe der Unfallstelle. Der schwer verletzte Lenker wurde nach der Erstversorgung ins Krankenhaus geflogen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.