Do, 25. April 2019
20.03.2019 13:30

Schwerer Betrug

100.000 Euro von der Arbeitskollegin ergaunert

Durch Vorspielung falscher Tatsachen hat eine Villacherin (47) rund 100.000 Euro Bargeld von ihrer Arbeitskollegin (53) herausgelockt. Sie gab an, dass sie das Geld zur Sanierung und Einrichtung eines Hauses benötige. In Wahrheit jedoch wollte sie damit ihre Spielsucht finanzieren. Weil sie das Geld nie zurückzahlte, wandte sich ihre Kollegin an die Polizei.

Die beiden Villacherinnen hatten sich im Zuge von gemeinsamen Diensten angefreundet. Daher wusste die Täterin auch, dass ihre ältere Kollegin nach einem Hausverkauf über größere Mengen Bargeld verfügte.

Die 47-Jährige hatte dann gegenüber ihrer Arbeitskollegin behauptet, dass sie selbst in einer finanziellen Notlage sei und sie Geld für ein Hausprojekt benötigen würde. Mit dieser Masche konnte sie der 53-Jährigen von Mai 2015 bis Oktober 2016 immer wieder Bargeld entlocken. Laut Auskunft der Polizei waren es in Summe sogar 100.000 Euro.

Die Täterin ist geständig. Sie gab an, dass sie spielsüchtig sei und sich nach wie vor in Behandlung befinde. Sie wird wegen schweren Betruges angezeigt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Bis 2022 zugelassen
So stark belastet Glyphosat unsere Gemeinden
Österreich
Heißes Häschen:
Emily Ratajkowski im sexy Kostüm
Video Stars & Society
Milan-Blamage im Cup
Nach Mussolini-Banner: Lazio zieht ins Finale ein
Fußball International
England-Hit gegen ManU
ManCity gewinnt Derby und ist voll auf Titelkurs
Fußball International
Foul(?)elfer entschied
3:2, Alabas Bayern gewinnen Cup-Krimi gegen Bremen
Fußball International
Gegen Valencia
Atletico verhindert vorzeitigen Barca-Titel
Fußball International
Mann schwer verletzt
Oberösterreicherin nach Karambolage bei Udine tot
Oberösterreich
Nach Super-Sieg
Wird Salzburg schon am Sonntag Meister?
Fußball National
Gegen St. Pölten
Austria wieder nur Remis - Fans proben Aufstand
Fußball National
Krawalle in Brasilien
Brutal! Tränengas und Gummigeschosse gegen Fans
Fußball International
In SMZ Ost geflogen
Kind (8) von Kleinbus erfasst - Lebensgefahr!
Niederösterreich

Newsletter