Innotech baut aus

Kirchhamer gehen auf Nummer sicher

Pompöses Konzerthaus, architektonisches Meisterwerk, höchst umstritten - diese Beschreibungen treffen alle auf die Elbphilharmonie in Hamburg zu. Was kaum einer weiß: Im 860-Millionen-€-Bau steckt Know-how aus Kirchham - und zwar von Innotech. Beim Arbeitssicherheits-Spezialist stehen die Zeichen auf Ausbau.

Das ratz-fatz aufgestellte Schulungsgebäude ist so gut wie fertig, außen wird jetzt noch der Feinschliff gemacht, Bagger erledigen Erdarbeiten. „Wir platzen glücklicherweise aus allen Nähten“, sagt Firmengründer Gerald Reiter, dessen Sohn Christoph mittlerweile die Geschäfte bei Innotech führt. Die nächste Baustelle ist bereits in Planung. Im nächsten Jahr wird eine weitere Produktionshalle errichtet. „3500 bis 4000 Quadratmeter Fläche kommen da dazu“, erzählt Reiter, der das Unternehmen im Jahr 2001 gegründet hat.

„Qualitätsführer weltweit“
Hochwertige Dachabsturzsicherungen sind das Geschäft der Traunviertler. „Wir sind weltweit Qualitätsführer“, sagt jener Mann, dessen Unternehmen in 36 Ländern der Welt tätig ist. Mitarbeiter von Glasreinigungsfirmen hängen sich etwa mit ihrer Ausrüstung in das Innotech-System ein, das etwa auch in der Elbphilharmonie in Hamburg installiert wurde. Für das Max-Planck-Institut wird in Brasilien gerade ein Turm mit den Sicherheitssystemen aus Oberösterreich ausgestattet.

Gesamt 150 Mitarbeiter
In Kirchham sind derzeit 115 Mitarbeiter beschäftigt, wo man sich auch als Lohnfertiger im Dreh- und Fräsbereich längst etabliert hat. Mit den Standorten in der Schweiz und Deutschland zählt man gesamt 150 Beschäftigte.

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter