Mi, 20. März 2019
04.03.2019 21:25

Folgenreiche Kollision

Güterzug schleudert Lastwagen in Wohnhaus!

Ein Lkw mit einem Anhänger ist am Montagnachmittag in Munderfing im Innviertel mit einem Zug zusammengestoßen und hat in weiterer Folge ein Haus schwer beschädigt. Wie Aufnahmen zeigen, wurde der Lastwagen regelrecht in das Haus eines älteren Ehepaares geschleudert - es ist nun einsturzgefährdet. „Bei aller Tragik kann man wirklich noch froh sein, dass es bei dem Unfall keine Toten gegeben hat“, sagt Martin Voggenberger, Bürgermeister von Munderfing, nach dem dramatischen Zugunglück in seiner Gemeinde.

Der Lkw-Lenker dürfte den heranbrausenden Güterzug aus Deutschland übersehen haben, als er gegen 16.40 Uhr in den nur mit Stopptafel gesicherten Bahnübergang einfuhr. Der Lokführer konnte seine Garnitur nicht rechtzeitig anhalten.

Sein Zug rammte den mit einem Bagger beladenen Tieflader und schleuderte die Lkw-Zugmaschine in ein neben den Gleisen stehendes Wohnhaus. Ein Hauseck wurde komplett weggerissen, der Schwertransporter landete im Wohnzimmer.

Älteres Ehepaar wie durch ein Wunder unverletzt
„In dem Haus lebt ein älteres Ehepaar, das unwahrscheinliches Glück gehabt hat - bis auf einen Schock sind beide unverletzt“, so Bürgermeister Voggenberger, der sich selbst an der Unfallstelle ein Bild machte. Das Paar wurde vom Kriseninterventionsteam betreut und fand vorübergehend bei Verwandten Unterschlupf. „Das Haus muss jetzt wahrscheinlich abgerissen werden“, so Voggenberger.

Feuerwehrleute befreiten den Lkw-Lenker, er wurde mit schweren Verletzungen ins UKH Salzburg geflogen, der Lokführer mit Prellungen ins Braunauer Spital gebracht.

Aufräumungsarbeiten und auch die Ermittlungen der Polizei am Unfallort dauerten bis in die Abendstunden. Die ÖBB schickten einen Hilfszug an die Unfallstelle. Dessen Mannschaft bemühte sich, die Strecke so zu reparieren, dass sie zu Betriebsbeginn am Dienstag wieder zur Verfügung steht, lautete die Auskunft der ÖBB.

Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Des Gegners Teamchef
Siegloser Polen-„Prinz“ Brzeczek steht unter Druck
Fußball International
Digitale Trends
Elektrisch rollen und rocken mit dem E-Scooter
Digitale Trends
„Verhetzende Aussagen“
Islamische Glaubensgemeinschaft zeigt Strache an
Politik
„Einfach an der Zeit“
Otto Flum: Aus als ÖRV-Boss nach über 23 Jahren
Sport-Mix
Offene Worte
ÖFB-Star Alaba mit Kritik am Bayern-Nachwuchs
Fußball International
Baumspenden erbeten!
Pflanzen wir einen neuen Regenwald!
Österreich
„Unter Beobachtung“
30 weitere IS-Terroristen aus Österreich in Syrien
Österreich
Islamisten, Neonazis
Katia Wagner: Terror - was dürfen die Medien?
Österreich
„Bewusstseinstrübung“?
Mariazellerbahn entgleist: Zugführer vor Gericht
Niederösterreich

Newsletter