Nach Abzocke:

Welser Taxler retten Ruf bei zweitem Taxi-Test

Im Herbst gab es ein vernichtendes Urteil, nun ist die Überprüfung von Welser Taxifahrern besser ausgefallen: Zwar laufen derzeit auch Verfahren zum Entzug der Gewerbeberechtigung, doch im Großen und Ganzen sind Wirtschaftskammer und Stadt Wels zufrieden mit dem zweiten Testdurchlauf.

„Taxler in Wels zocken teils nach System ab“, titelte die „Krone“ im Oktober 2018. Denn zwischen 27.…April und 9. September haben „Mystery Shopper“ 60-mal ein Taxi bestiegen. Nur jede 12. Fahrt war einwandfrei, Fachgruppenobmann Gunter Mayrhofer (WKO) sprach von einem schockierenden Ergebnis. Teilweise rasten die Fahrer durch die Stadt, es wurden Umwege genommen oder rote Ampeln überfahren. Die Übeltäter unter den insgesamt 42 Taxi-Anbietern in Wels kassierten teilweise Anzeigen und hohe Strafen – die Wirkung zeigten!

Zweiter Testdurchlauf mit positiven Ergebnissen
Beim zweiten Test Ende 2018 ist die Kundenzufriedenheit deutlich gestiegen. Gleichzeitig mit anonymen Testfahrten führte auch die Polizei verstärkte Kontrollen im Auftrag der Stadt und der Fachgruppe durch. „Das hat Wirkung gezeigt. Alle Tester haben angegeben, dass sie wieder mitfahren würden“, ist der Welser Sicherheitsreferent Gerhard Kroiß froh. Wirtschaftsreferent Peter Lehner hofft, dass nun die Taxinutzung in der Stadt ansteigt.

Auch Linz im Visier der Prüfer
Übrigens: Die Fachgruppe möchte so einen Test auch in Linz machen. Das muss aber erst mit der Stadt abgestimmt werden. „Wir wollen eine so gute Kooperation wie mit der Stadt Wels haben - auch bei der Finanzierung des Tests“, so Mayrhofer.

Simone Waldl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter