17.02.2019 11:00 |

Filmfestival:

Typisch Tirol: Berge, Menschen und Kreativität

Bereits zum zweiten Mal luden Studenten des Medienkollegs in Innsbruck zum „TakeOne“-Filmfestival. Zahlreiche Kurzfilme zum Thema „Typisch Tirol“ erreichten die Jury, 15 wurden jüngst im Forum in Rum gezeigt. Die Sieger hätten dabei nicht unterschiedlicher sein können. Bewiesen haben aber alle: Tirol kann Film.

Typisch Tirol. Was ist das eigentlich? Die Berge, die Natur, der Dialekt etwa – aber auch Ali, der Gastarbeiter, der in den 70ern ins Alpenland kam, um Kindern und Enkeln ein besseres Leben zu ermöglichen. Heute sagt er: „Tirol, das ist meine Heimat.“ Während er spricht, ist eine Kamera auf ihn gerichtet, denn Ali wurde zum Hauptdarsteller im Kurzfilm seines Enkels. Und der holte sich nicht nur abertausende Klicks auf Facebook ab, sondern auch den 1. Platz in der Erwachsenenkategorie beim „TakeOne“-Filmfestival in Innsbruck.

Vom Erfolg überrascht
Halit Karagöz, der Filmemacher, traf den Zeitgeist und bewies: Tirol sind eben nicht nur Berge, Natur und Dialekt, sondern auch Offenheit, Freundlichkeit und Zusammenhalt. Vom großen Erfolg seines kurzen Films wurde er aber selbst überrascht: „Das hätte ich mir niemals gedacht. Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie glücklich ich bin“, sagt er auf „Krone“-Nachfrage. Der Film soll nun bei weiteren Festivals eingereicht werden und das Hobby des Tourismusmanagers vielleicht zum Beruf werden.

„Schuachplattler“ und Sportler, Berge und Seen
Im Mittelpunkt des Gewinners der Jugendkategorie (Titel: Filmriss) stehen hingegen drei junge Männer, die durch eine verrückte Nacht zu ihren Passionen fanden. Am Ende schweift der Blick vom Hafelekar aus über Innsbruck, denn auch das ist Tirol: Studenten, Sport und Spaß.

Tirol kann Film
Ein ganzes Semester haben die Studierenden des Kollegs an der Umsetzung des Filmfestivals gearbeitet. Das hat sich aber gelohnt: „Es war großartig zu sehen, dass alles aufging“, erzählt Studentin Barbara Gutleben. Die 25 eingereichten Filme zeigten „Schuachplattler“ und Bauern, Gipfel und Seen, Einheimische und Wahltiroler. Gemeinsam hatten aber alle eines: Sie stellten unter Beweis, dass Tirol in Sachen Kreativität den großen Filmmetropolen um nichts nachsteht.

Anna-Katharina Haselwanter
Anna-Katharina Haselwanter

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Brenzliger Auftritt
Feuerwehr übt sich in Wanda-Clip als Brandstifter
Niederösterreich
Kurioses aus Portugal
13 Sekunden bis zum Tor ohne eine Ballberührung
Fußball International
Finale Verhandlungen
Rapid-Verteidiger kurz vor Wechsel in die Serie A
Fußball International
„Experte, aber ...“
Berater-Urteil zu Sidlo großteils vernichtend
Österreich
Wirbel um ÖFB-Star
Tabletten-Ärger: NADA prüft Hinteregger-Behandlung
Fußball International
Polizist überrollt
Tod am Campingplatz: Frau des Opfers saß am Steuer
Niederösterreich
Tirol Wetter
16° / 20°
starker Regenschauern
15° / 18°
starker Regenschauern
15° / 20°
starker Regenschauern
15° / 18°
starker Regenschauern
16° / 24°
starker Regenschauern

Newsletter