So, 17. Februar 2019
06.02.2019 11:21

Streit um die Gebühren

Immer weniger Ärzte: Boykott der Totenbeschauer

Wenn dem Land nicht bald etwas einfällt, gibt’s keine Totenbeschauer mehr. Im Liesertal etwa ziehen sich alle vier Ärzte mit 1. März zurück. Der Arzt im Lesachtal hat auch keine Lust mehr. Krass war es im Bezirk Klagenfurt, wo am vergangenen Sonntag kein einziger von 14 Ärzten ausrücken wollte.

Drei Gemeinden im Bezirk Klagenfurt haben sich zusammengetan und insgesamt 14 Totenbeschauer angelobt. Seitdem der Streit um die Gebühr ausgebrochen ist, versuchen die Ärzte, die Bürgermeister mit erhöhten Rechnungen - nämlich 384 Euro wie in der Steiermark - unter Druck zu setzen. Bekommen sie das Geld nicht, hören sie auf. Drei haben schon „gekündigt“. In Kärnten verrechnen die kommunen 107,30 Euro für eine Totenbeschau, 53,20 Euro davon erhalten die Mediziner, dazu kommt noch Kilometergeld.

Im Liesertal haben vier Totenbeschauer das Handtuch geworfen. Bürgermeister Josef Jury aus Gmünd: „Sie sind ab 1. März weg; außer die Gebühr steigt.“ Er verlangt: „Das Land muss sich etwas einfallen lassen; ich kann die Totenschau ja nicht selbst machen!“

Auch im Lesachtal wird es eng. Bürgermeister Johann Windbichler: „Unser Arzt macht auch keinen Bereitschaftsdienst mehr.“

Serina Babka
Serina Babka

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
RB Salzburg gegen GAK
Rapid muss im Cup-Halbfinale beim LASK antreten!
Fußball National
Lévy mag Kanzler nicht
„Für Sanktionen gegen das Österreich von Kurz“
Österreich
Nun im Cup-Halbfinale
5:2! Rapid nahm im Pokal bittere Rache an Hartberg
Fußball National
Deutsche Bundesliga
Hütters Frankfurter holen gegen Gladbach „nur“ 1:1
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.