Mi, 22. Mai 2019
21.01.2019 16:54

Machte falsche Angaben

Mord an Danziger Bürgermeister: Security verhaftet

Nach dem Mord am Danziger Bürgermeister Pawel Adamowicz während einer Benefizveranstaltung haben polnische Behörden einen Mann festgenommen, der für die Sicherheit bei der Feier verantwortlich war. Dariusz S. habe „falsche Angaben“ über die Umstände des Angriffes gemacht, erklärte am Montag die polnische Justiz.

Er habe der Polizei einen Presseausweis übergeben, um Nachlässigkeiten bei den Sicherheitsvorkehrungen zu verschleiern, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Nach ersten Erkenntnissen habe der Angreifer Stefan W. „während seiner Tat keinen solchen Ausweis bei sich getragen“, fügte die Sprecherin hinzu. Dariusz S. werde zudem vorgeworfen, einen Mitarbeiter seines Sicherheitsdienstes zur Falschaussage gedrängt zu haben. Bei einer Verurteilung drohen ihm bis zu acht Jahre Haft.

Bei Benefizveranstaltung niedergestochen
Der verdächtige Stefan W. soll Adamowicz am Sonntag während einer Benefizveranstaltung auf offener Bühne niedergestochen haben. Einen Tag später erlag der Bürgermeister seinen schweren Verletzungen.

Medienberichten zufolge war der 27-jährige Täter in der Vergangenheit wegen bewaffneter Banküberfälle zu mehr als fünf Jahren Haft verurteilt worden. Demnach litt er im Gefängnis zunehmend unter psychischen Problemen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Mordes eingeleitet.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Razzia in elf Städten
Großeinsatz gegen irakische Rockerbande
Welt
Nach Super-Frühjahr
Altach: Trainer Pastoor verlängert um eine Saison
Fußball National
„Wünsche alles Gute“
Regierungsmitglieder von Van der Bellen angelobt
Österreich
Baku in der Kritik
Europa-League-Finale droht zur Farce zu werden!
Fußball International
Wohl hilflos ertrunken
Zwei tote Buben in Gartenteich gefunden
Welt
Nachwuchstalent
Austria Wien bindet Verteidiger Borkovic bis 2022
Fußball National
Bayern, ade?
James könnte mit Beauty nach Turin übersiedeln!
Fußball International

Newsletter