16.01.2019 15:56 |

Ressenig investiert

10 Millionen Euro schaffen 20 neue Arbeitsplätze

9,5 Millionen investiert die Ressenig Fahrzeugbau GmbH in Villach St. Martin. Das Familienunternehmen ist spezialisiert auf LKW-Aufbauten und Anhänger und sichert damit 160 Arbeitsplätze. 20 neue werden entstehen.

Seit zwei Jahren hatte die Geschäftsführung mit Anrainern und Politik über eine Standorterweiterung diskutiert, jetzt ist es fix: Südlich der St. Martiner Straße wird der Betrieb um knapp 10.000 Quadratmeter erweitert. Als natürliche Abgrenzung zu den Anrainern, wird ein bestehender Baum- und Vegetationsstreifen in die Planung integriert. Zuständig ist das Architekturbüro Trecolore.

Mit ein Grund für die Großinvestition ist aber auch ein besonderer Auftrag. Chef Christian Ressenig: „Ein Schlüsselkunde beabsichtigt einen weiteren Großauftrag zu platzieren, der am Standort Villach über die nächsten Jahre abgewickelt werden soll.“ Dazu braucht es weitere Montage- und Freiflächen sowie ein Personalhaus.

„Die Produktion an zwei Standorten - in Villach und im steirischen Kobenz - erfolgt nicht nur für Österreich, sondern auch für Deutschland, Slowenien, Italien, England, Dänemark und Holland“, sagt Ressenig. Produziert werden Fahrzeuge für Forstwirtschaft, Baugewerbe, Gütertransport, Kommunale Dienste sowie Sonderaufbauten.

Aktuell beschäftigt Ressenig 140 Mitarbeiter - 160 sollen es nach der Erweiterung werden.

Elisabeth Nachbar
Elisabeth Nachbar

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schwere Verletzungen
Dresden-Fan stürzt in Darmstadt-Arena in die Tiefe
Fußball International
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden Status Quo bringen Linz zum Beben
Oberösterreich
3:1 nach 0:1
Borussia Dortmund dreht Partie beim 1. FC Köln!
Fußball International
2.-Liga-Überraschung
2:1! GAK stutzt Rieder „Wikingern“ die Hörner
Fußball National
200 Jobs betroffen
Tochterfirma insolvent: HTI-Konzern in Gefahr
Oberösterreich
„Krone“ dankt Helfern
„Ihr macht diese Welt um ein Stück besser!“
Steiermark
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International

Newsletter