Aus für Lager später

C&A bleibt Enns bis Ende nächsten Jahres erhalten

Schon vor zehn Monaten war durchgesickert, dass sich die Schließung des C&A-Lagers in Enns nach hinten verschiebt, nun sprach die Modehandelskette auch Klartext. „Die Schließung findet Ende 2020 statt“, verriet Österreich-Chef Norbert Scheele. 175 Mitarbeiter behalten damit länger ihre Jobs.

Gedrückt war die Stimmung, als C&A-Österreich-Chef Norbert Scheele im Juli 2017 bekanntgegeben hatte, dass das Lager in Enns geschlossen wird. Vom Frühjahr 2019 war da die Rede, der Schock war dementsprechend groß.

Sozialplan schon in Kraft
Die Textilhandelskette machte nach der Hiobsbotschaft für die 215 Mitarbeiter gleich Nägel mit Köpfen: Ein Sozialplan wurde gemeinsam mit der Gewerkschaft der Privatangestellte GPA-djp und dem Betriebsrat abgeschlossen. Für das Maßnahmenpaket werden 2,4 Millionen Euro in die Hand genommen. Der Sozialplan trat per 1. März 2018 in Kraft. Doch so schnell die Mühlen zu Beginn mahlten, so langsam geht es nun mit der Schließung voran - zum Glück für die Beschäftigten, die damit länger ihre Jobs behalten. War schon vor zehn Monaten durchgesickert, dass sich der C&A-Abschied verschiebt, ist nun fix: Das Logistikzentrum in Oberösterreich bleibt noch bis Ende des nächsten Jahres geöffnet.

40 Beschäftigte seit der Hiobsbotschaft weniger
„Die Übergangsphase der Logistikzentren wurde verlängert, um die Risikofaktoren zu minimieren“, erklärt Scheele. In der Slowakei errichtet C&A ja ein neues Lager, von dem aus dann auch die Kunden und Standorte in Österreich versorgt werden. In Enns sind derzeit noch 175 Mitarbeiter beschäftigt, 40 Beschäftigte haben damit also seit dem Schließungsbefehl die Firma bereits verlassen.

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter