Do, 17. Jänner 2019

Lucas G. (31)

09.01.2019 19:53

Kurden nehmen in Syrien deutschen IS-Kämpfer fest

Kurdische Kämpfer haben in Syrien nach eigenen Angaben einen deutschen Dschihadisten und sieben weitere ausländische Extremisten gefangen genommen. Wie die kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) am Mittwoch auf ihrer Website mitteilten, wurden die mutmaßlichen Mitglieder der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat am Sonntag und Montag gefasst.

Der Deutsche soll demnach 31 Jahre alt sein und Lukas G. heißen, sein Kampfname laute Abu Ibrahim al-Almani. Ein ebenfalls gefasster US-Bürger sei 16 Jahre alt. Bei den anderen festgenommenen Ausländern handle es sich der Erklärung zufolge um zwei Usbeken im Alter von 28 und 58 Jahren, einen 30-jährigen Russen, einen 27-jährigen Ukrainer, einen 22-jährigen Tadschiken und einen 30-jährigen Kasachen.

Erst am Montag hatte die YPG-Miliz mitgeteilt, bei einem Einsatz Ende Dezember in Ostsyrien fünf ausländische IS-Kämpfer gefasst zu haben, die einen Anschlag geplant hätten. Darunter seien demnach auch ein Ire und zwei US-Bürger.

Aus dem Auswärtigen Amt in Berlin hieß es auf Anfrage, die Berichte über den gefangen genommenen Deutschen seien dem Ministerium bekannt. Zudem wies es darauf hin, dass in Syrien „eine konsularische Betreuung nach Schließung der Botschaft Damaskus und aufgrund der weiterhin schwierigen Sicherheitslage faktisch nicht möglich“ sei und für das Bürgerkriegsland seit Langem eine Reisewarnung gelte.

Kurden halten 1000 ausländische Dschihadisten gefangen
Nach eigenen Angaben hält die YPG-Miliz knapp 1000 ausländische Dschihadisten sowie 550 ausländische Frauen und 1200 Kinder, die mit den Dschihadisten zusammengelebt hatten, gefangen. Die Kurden wollen die IS-Kämpfer an ihre Heimatländer übergeben, da sie sich nicht in der Lage sehen, ihnen den Prozess zu machen. Doch haben die Heimatländer bisher zumeist keine Anstalten gemacht, ihre Bürger zurückzuholen. Auch Deutschland hat, soweit bekannt, keine IS-Kämpfer aus Syrien zurückgeholt.

Die Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF), zu denen die YPG gehört, gehen derzeit mit Unterstützung der internationalen Anti-IS-Koalition nahe der irakischen Grenze gegen die letzten IS-Bastionen in Syrien vor. Nach erbitterten monatelangen Kämpfen eroberten die SDF-Einheiten die Ortschaft Hajin und nahmen am Samstag auch das Dorf Al-Schaafa ein, doch halten die Dschihadisten weiter die zwei Dörfer Sussa und Baghus.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Transfergerücht
Grillitsch zu Tottenham? „Hoffenheim ist super!“
Fußball International
Raus aus den Federn
Auf geht‘s zur extrem stylischen Pyjama-Party!
Beauty & Pflege
Helfer im Dauereinsatz
Traurige Schneebilanz: Bereits 18 Tote in 14 Tagen
Österreich
Mutter bemerkt nichts
Mädchen (2) fällt samt Kindersitz aus dem Auto
Video Viral

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.