25.05.2004 12:00 |

Klein, aber oho

Raumwunder Renault Modus

Twingo und Clio bekommen im Herbst einen großen Bruder: den Renault Modus. Der Modus ist ein kleines Raumwunder, das ein außergewöhnliches Platzangebot bei besonders kompakten Abmessungen bietet. Pfiffiges, sympathisches Outfit, vollgepackt mit innovativen Features und auch der Fahr- und Innenraumkomfort sollen nicht zu kurz kommen.
Wer ein modernes, geräumiges und vielfältigeinsetzbares Fahrzeug sucht, findet im Modus eine attraktive Alternativezum klassischen Kleinwagen. Im Interieur schreibt der Modus ergonomischeRaumgestaltung und Wohlfühlambiente groß. Dank desgroßzügig dimensionierten Glasdachs profitieren diePassagiere von einem einzigartigen Raumgefühl.
 
Der Modus bietet die Innenraumflexibilitäteines Vans und ein üppiges Platzangebot auf wenig Raum. Dankder verschiebbaren Rückbank, die sich im Handumdrehen voneiner zweisitzigen in eine dreisitzige Bank umwandeln lässt,der zweigeteilten Heckklappe mit doppelter Öffnungsfunktionund des neuartigen Fahrradträgers ist der Modus fürjeden Einsatz gerüstet. Der neue Renault verfügt überzahlreiche Komfortfeatures, die bislang ausschließlich Fahrzeugenaus höheren Klassen vorbehalten waren.
 
Dynamik und viel Sicherheit
Drei Benziner mit jeweils 16 Ventilen - 1.2 16V (55kW/75 PS), 1.4 16V (72 kW/98 PS) und 1.6 16V (82 kW/112 PS) undzwei Diesel - 1.5 dCi (48 kW/65 PS und 60 kW/82 PS) - sind imAngebot. Die Fünf-Gang-Schaltgetriebe stammen vom neuen Méganeund sind auf ihren Einsatz im Modus hin angepasst. Die Version1.6 16V ist zudem mit Automatikgetriebe lieferbar.
 
Neue Plattform und modernste Sicherheitssysteme
Der Modus verfügt als erstes Renault Modellüber die gemeinsam mit Nissan entwickelte B-Plattform. DasFahrwerk und die Karosseriestruktur des Modus gewährleistenein Höchstmaß an Sicherheit, vergleichbar mit Fahrzeugender Mittel- und Oberklasse. Auch die großzügig dimensioniertenBremskomponenten steigern die aktive Sicherheit. Ferner umfasstdie Sicherheitsausstattung des Modus das Antiblockiersystem (ABS)der neuesten Generation (Bosch 8.0) mit elektronischer Bremskraftverteilung(EBV), das Elektronische Stabilitätsprogramm ESP mit UndersteeringControl Logic (USC) sowie die automatische Reifendruckkontrolle.Weitere Sicherheitsfeatures des kleinen Renault sind z.B. diezusätzlichen Kurvenleuchten, die in dieser Fahrzeugklasseeine Weltpremiere darstellen. Dazu kommen Xenon-Scheinwerfer mitdoppelter Reichweite und dynamischer Leuchtweitenregulierung.
 
Die passive Sicherheit zählt seit jeher zuden Kernkompetenzen von Renault. So muss auch der Modus auf diesemGebiet strengste interne Vorgaben erfüllen. Bei einem Aufprallabsorbiert die Karosseriestruktur des Modus mit definiert verformbarenZonen wirksam die Aufprallenergie. In Kombination mit dem RenaultProgrammierten Rückhaltesystem der dritten Generation (PRSIII), das im Modus bis zu sechs Airbags umfasst - davon zwei zweistufigauslösende Adaptiv-Frontairbags -, gewährleistet dieKarosseriestruktur ein ausgesprochen hohes Sicherheitsniveau.
 
Freundlich zum Portemonnaie, freundlichzur Umwelt
Der Modus ist so konzipiert, dass er den Alltag desAutofahrers weitgehend erleichtert. Der Ölwechsel ist beiden Benzinmotoren nur alle 30.000 km, bei den Dieseltriebwerkennur alle 20.000 km erforderlich. Darüber hinaus zeichnetsich der Modus konstruktionsbedingt durch eine hohe Langlebigkeitund geringe Betriebskosten aus. Verschiedene Komponenten und Baugruppen,wie beispielsweise der aus Polypropylen gefertigte hintere Rahmen,verhelfen dem Modus zu guten Ergebnissen beim Test nach Dannerund damit zu günstigen Versicherungstarifen. Zudem ist derneue Renault überaus umweltverträglich. So ist der Modusbeispielsweise zu 95 Gewichtsprozent recycelbar und erfülltschon heute die Anforderungen zukünftiger Gesetze und Vorschriftenfür die Grenzwerte für Schwermetalle.
 
Ab September steht der Modus beim Händler.Einstiegspreis: 13.500 Euro.
Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol