08.01.2019 10:14 |

„Alle wollen es sehen“

Heilige Kuh! Kalb mit einem Auge als Gott verehrt

Ein neugeborenes Kalb gilt in einer Stadt im indischen Westbengalen als neue Gottheit. Der Grund: Es hat nur ein einziges, riesiges Auge.

„Die Leute wollen es alle sehen“, sagt der Besitzer des Kalbes, der in der 330.000-Einwohner-Stadt Bardhaman lebt. „Seitdem es geboren wurde, rennen mir die Menschen die Türen ein.“ Offenbar sehen die Menschen das Tier, das unter der seltenen Schädelfehlbildung Zyklopie leidet, als Wunder und haben angefangen, als es Gottheit zu verehren.

Für das Tier ist diese Aufmerksamkeit wohl nicht wichtig. Zudem kann es die ihn Anbetenden kaum sehen - aufgrund der gravierenden Fehlbildung kann es vielleicht Hell und Dunkel unterscheiden, aber nicht mehr.

Die Lebenserwartung für das Kalb ist gering: Normalerweise kommen Tiere mit einem solchen Defekt als Totgeburten zur Welt oder sterben kurz nach der Geburt.

Oft ist dies deshalb, weil das Gehirn nicht richtig ausgebildet ist und Atemprobleme hinzukommen. Dies ist auch bei diesem Kalb zu beobachten: In dem Video oben ist zu erkennen, wie das Tier nur sehr schwer atmet. 

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter