02.01.2019 11:27 |

Frau schwerst verletzt

Rätselhafter Überfall: 2 Theorien zum Tathergang

Jene 25 Jahre alte Frau, die Sonntagfrüh mit schwersten Kopfverletzungen in Wien-Margareten entdeckt wurde, schwebt weiterhin in Lebensgefahr. Der Hintergrund der Tat bleibt rätselhaft, zwei mögliche Tat-Szenarien hält die Polizei derzeit für plausibel ...

Die Frau war um 5 Uhr in der Margaretenstraße von einem Passanten auf dem Gehsteig entdeckt worden. Sie war zwar noch ansprechbar, machte aber keine Angaben zur Tat. Die Ermittler haben inzwischen zwei mögliche Szenarien eingehend geprüft, nämlich einen Raubüberfall und eine Beziehungstat. Ein Unfall wird aufgrund des Verletzungsbildes ausgeschlossen.

„Massive gezielte Gewalteinwirkung“
Die Polizei hat den Fall nun auf zwei mögliche Szenarien eingegrenzt. Das Problem: „Es gibt bei beiden Theorien Fakten, die dagegen sprechen“, sagte Sprecher Paul Eidenberger.

  • Das spricht gegen einen Raubüberfall: „Gegen einen Überfall spricht, dass offenbar nichts geraubt wurde. Es könnte bei einem Versuch geblieben sein, sehr ungewöhnlich wäre in diesem Zusammenhang aber die massive gezielte Gewalteinwirkung.“
  • Das spricht gegen eine Beziehungstat: Für ein mögliches Beziehungsdelikt fanden sich nach Angaben des Polizeisprechers bei Einvernahmen im Umfeld der Verletzten bisher keine Belege.

Hinweise von Zeugen der Tat oder anderen Auskunftspersonen nimmt das Landeskriminalamt Mitte unter der Telefonnummer 01/31310-43800 entgegen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Lazaro wieder Ersatz
1:0! Conte-Revolution? Inter stürzt Juventus
Fußball International
Kolumne „Im Gespräch“
Eine Lücke, die verbindet
Life
„Pflege-daheim-Bonus“
ÖVP will 1500 Euro Bonus für häusliche Pflege
Österreich
Live in der Primetime
Die „Krone“-Elefantenrunde
Medien
Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter