Mi, 23. Jänner 2019

Grazer drehte durch

20.12.2018 09:40

Mit Schraubenzieher auf Polizist eingestochen

Nur einer privat angeschafften Schutzweste ist es zu verdanken, dass ein junger Polizist aus Graz noch am Leben ist: Er wurde von einem polizeibekannten Randalierer in einem Wohnhaus mit einem Schraubenzieher attackiert, der ihm zweimal in die Brust stach! Durch die Schutzweste erlitt er nur leichte Verletzungen.

Was den 37 Jahre alten Grazer Mittwochabend gegen 21.20 Uhr geritten hat, ist noch unklar: Jedenfalls wütete und brüllte der wegen diverser Gewalttaten und Widerständen gegen die Staatsgewalt bekannte Mann im Stiegenhaus des Wohnhauses herum, bedrohte und beschimpfte seine Nachbarn. Einer von ihnen alarmierte die Polizei.

„Ich stech‘ euch alle ab“
Gemeinsam mit seinen Kollegen traf ein 27-jähriger Beamter von der Dienststelle Karlauerstraße ein. Zu diesem Zeitpunkt tobte der Verdächtige im Stiegenhaus immer noch. „Kommt’s her, ich stech’ euch alle ab!“, schrie er ihnen zu und untermauerte seine Drohung mit einem Schlitzschraubenzieher, den er den Beamten entgegenhielt.

Mit voller Wucht in Brustkorb gestochen
Plötzlich setzte der aggressive Grazer seine Drohung aber in die Tat um: Er attackierte den jungen Polizisten mit dem Schraubenzieher und stach zweimal mit voller Wucht in dessen Brustkorb! Wohl ein Todesurteil, hätte der Beamte nicht eine stich- und schussfeste Schutzweste getragen - die er sich privat gekauft hatte! Die Stiche wurden durch die Schutzkleidung abgefangen, der Polizist erlitt leichte Verletzungen.

Eine nachkommende Sektor-Streife brachte den tobenden Mann, der hingegen erster Meldungen sehr wohl unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand, zum Polizeianhaltezentrum. Donnerstagabend wurde er verhört. Er ist nicht geständig, zeigt keine Reue.

Neue Ausrüstung kommt im Jänner
In der Vergangenheit wuchs der Unmut aufgrund des schlechten Zustandes der Ausrüstung innerhalb der Polizei stark. Innenminister Herbert Kickl veranlasste daher, dass künftig jeder Polizeibeamte seine eigene, maßgeschneiderte Schutzweste für den Dienst zur Verfügung hat - bezahlt vom Innenministerium. Im Jänner 2018 sollen dann auch steirische Beamte mit Schutzwesten ausgestattet werden.

Monika Krisper
Monika Krisper

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
krone.at-Sportstudio
Brutale Streif, verzweifelte Serena, Rapid im Pech
Video Show Sport-Studio
Crash bei Schneefall
Lkw-Lenker bei Unfall in Fahrerkabine eingeklemmt
Niederösterreich
Posse geht weiter
Ab nach China? Arnautovic muss bis Sommer warten
Fußball International
Toller Erfolg:
Oscar-nominiertes Kostüm von Salzburgerin kreiert
Video Stars & Society
Smartphone-Flaggschiff
Honor View 20 kommt mit Selfie-Loch statt Kerbe
Elektronik
Trainingsfehler
Warum so viele Kreuzbandrisse?
Gesund & Fit
Avocado-Flüsterin
Royales Frühstück: Das isst Meghan Markle
Essen & Trinken
„Bisschen mehr essen!“
Fans machen sich Sorgen um Christina Stürmer
Adabei
Steiermark Wetter
-4° / -2°
Schneefall
-4° / -3°
Schneefall
-3° / -2°
Schneefall
-5° / -3°
leichter Schneefall
-6° / -2°
leichter Schneefall

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.