Nach Weihnachtsfeier

Linz: Friseur (39) ins Krankenhaus geprügelt

Eine geklebte Platzwunde über dem Auge, die rechte Gesichtshälfte ist stark geschwollen und das Schlüsselbein gebrochen. Zwei Tage nach dem brutalen Niederschlag durch Unbekannte in Linz leidet Friseur Christoph G. aus Leonding an den schmerzhaften Folgen der Attacke. Er sucht nun Zeugen des Überfalls.

Friseurmeister Christoph G. aus Leonding war in der Nacht auf Sonntag nach einer Weihnachtsfeier in Linz mit seiner Freundin zu Fuß zum Taxi unterwegs. Als beide von der Landstraße in die Bethlehemstraße einbogen, kamen drei Fußgänger daher. „Einer hat plötzlich meine Freundin zur Seite gedrängt und mir einen heftigen Schlag verpasst“, sagt der 39-Jährige.

G. verlor sofort das Bewusstsein und kam erst wieder zu sich, als sich Sanitäter um ihn kümmerten. Er wurde ins Spital gebracht, wo nicht nur eine klaffende Wunde über dem Auge versorgt werden musste, sondern auch ein komplizierter Schlüsselbeinbruch diagnostiziert wurde.

„Es könnte sein, dass mir noch eine Operation ins Haus steht“, so das Opfer. Er darf vorerst vier Wochen nicht arbeiten - für den Friseurmeister kurz vor Weihnachten eine Katastrophe. „Wir sind nahezu ausgebucht.“ G. sucht Zeugen der Attacke - hofft, auf diese Weise die Täter ausfindig zu machen. „Ich vermute, dass ich ausgeraubt werden sollte - Passanten haben das verhindert.“

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter