Schock bei Einsatz:

Leiche in ausgebranntem Auto beim Pichlinger See

In Flammen ging am Mittwochmorgen ein Auto in der Ostbucht des Pichlinger Sees auf. Als die Feuerwehr gelöscht hatte, entdeckten die Helfer im Wageninneren eine Leiche.

Um 7.25 Uhr gingen die ersten Notrufe über das brennende Auto bei der Feuerwehr ein. Als die Helfer ankamen, stand es in Vollbrand.

Kein Verbrechen
Nach dem Löschen fanden die Helfer im Wagen die verkohlten Überreste einer Person. Es dürfte sich laut ersten Erhebungen nicht um ein Verbrechen handeln, die Identität des Toten ist noch unklar.

Taucher im Einsatz
Die Feuerwehr ist auch mit Tauchern und Booten im Einsatz, um den Löschschaum, der in den See gelaufen war, zu binden, eine Verschmutzung zu verhindern.

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter