Notorischer Sünder:

Polizisten fassten Raser nach Verfolgungsjagd

Ein nicht nur motorisierter, sondern auch notorischer Verkehrssünder ist ein 58-jähriger Innviertler, der am Dienstag zuerst durch die 604 Einwohnergemeinde Weilbach raste und sich dann mit der Polizei eine Verfolgungsjagd lieferte.

Eine Polizeistreife führte am 4.Dezember 2018 gegen 16.30 Uhr mobile Fahndungskontrollen im Bereich Weilbach durch. Im Zuge dieser Kontrollfahrt wurden die Beamten auf einen Pkw-Lenker aufmerksam, der mit sichtlich stark überhöhter Geschwindigkeit durch das Ortsgebiet von Weilbach fuhr.

Zivilstreife nahm Verfolgung auf
Aus diesem Grund nahm die Streife mit dem Zivilfahrzeug die Verfolgung auf. Der Lenker erhöhte weiter die Geschwindigkeit, ignorierte das Blaulicht sowie das Folgetonhorn und versuchte in Richtung Senftenbach zu flüchten.
Im Ortschaftsbereich Bruck im Gemeindegebiet von Senftenbach konnte sich die Streifenbesatzung immer mehr an das flüchtende Fahrzeug nähern. Der Lenker umkreiste zweimal die Wiese eines Grundstücks in Bruck, fuhr wieder auf die Straße und sprang wenige Meter weiter aus seinem Pkw, um die Flucht zu Fuß fortzusetzen.

Polizisten rannten dem Lenker hinterher
Die Beamten liefen dem flüchtenden Lenker hinterher und nach zirka 50 - 60 Meter konnte der Flüchtige überwältigt werden. Aufgrund seines aggressiven Verhaltens und da die Identität nicht festgestellt werden konnte, wurde der Mann festgenommen.

Rabiater Raser ist ein „alter Bekannter“
Im Zuge der weiteren Erhebungen wurde bekannt, dass es sich bei dem Verdächtigen um einen 58-Jährigen aus dem Bezirk Ried im Innkreis handelt. Der 58-Jährige besitzt keine gültige Lenkberechtigung und wurde bereits mehrfach der Bezirkshauptmannschaft Ried im Innkreis zur Anzeige gebracht. Der 58-Jährige wird der BH Ried im Innkreis aufgrund zahlreicher Verwaltungsübertretungen sowie aggressiven Verhaltens zur Anzeige gebracht.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alarmfahndung in NÖ
Pensionistin starb bei brutaler Home Invasion
Niederösterreich
Zweite deutsche Liga
Historisches 2:0 von St. Pauli im Derby gegen HSV
Fußball International
„Wir sind bereit!“
Reifeprüfung für die Salzburger „Unbesiegbaren“
Fußball International
Absturz mit Ansage
Ist das gerade die mieseste Austria aller Zeiten?
Fußball National
Bananen-„Witz“
TV-Star in Italien für Lukaku-Beleidigung gefeuert
Fußball International
Seit 2011 beim Klub
Manchester United verlängert mit De Gea bis 2023!
Fußball International
Champions League
Barcelona bangt um Messi und muss in Dortmund ran!
Fußball International

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter