22.11.2018 15:14 |

Polizei empfiehlt

Klagenfurt: Radfahrverbot in Innenstadt wohl fix!

Im Klagenfurter Rathaus wurde am Donnerstag der Masterplan für das Radfahren präsentiert. Viele Maßnahmen sollen umgesetzt werden, um mehr Menschen auf das Rad zu bringen. Auf der anderen Seite wird in der Fußgängerzone das Radfahren wohl teilweise verboten werden. Die Verkehrspolizei hat eine entsprechende Empfehlung an die Stadt abgegeben, da es immer wieder Konflikte gibt.

Mehrere Wochen hat die Verkehrspolizei - in Zivil - das Verhalten der Radfahrer in den engen Gassen der Fußgängerzone überprüft, nachdem sich Fußgänger beim Magistrat beschwert hatten (wir berichteten).

„Jetzt haben wir von der Polizei die Empfehlung bekommen, dass wir die Regelung ändern sollen, nachdem es leider zu Konfrontationen in den Gassen kommt“, sagt der zuständige Vizebürgermeister Christian Scheider.

Er werde demnächst den Antrag einbringen, dass es während der Geschäftszeiten ein Radfahrverbot geben wird. „Wir werden sehen, wie die anderen Parteien reagieren.“ Die SPÖ hatte zuletzt angedeutet, erst eine Aufklärungskampagne machen zu wollen.

Scheider sieht übrigens keinen Widerspruch zum Rad-Masterplan: „Wir machen ja sehr viel für die Radfahrer, aber es müssen auch die Interessen der anderen Verkehrsteilnehmer - also auch der Fußgänger - gewahrt bleiben.“

Christian Rosenzopf
Christian Rosenzopf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen