08.11.2018 08:22 |

Handy-Sensation

Kommt 2019: Samsung enthüllt das Falt-Smartphone

AMOLED-Displays haben sich in den letzten Jahren bei Smartphones zu einer enorm beliebten Bildschirmtechnologie entwickelt. Auf der Samsung Developers Conference in San Francisco hat Samsung am Mittwoch nun die nächste Evolutionsstufe der Technologie präsentiert: das faltbare OLED-Display, das Geräte möglich macht, die sich vom Handy in ein Tablet verwandeln.

Nun bewegen sich Falt-Smartphones aber rasant Richtung Massenmarkt - nicht nur von Samsung. Vor wenigen Tagen hat das chinesisch-kalifornische Start-up Royole vorgelegt und ein erstes faltbares Smartphone angekündigt - für Entwickler und den chinesischen Markt. Das Royole FlexPai soll 2019 ausgeliefert werden.

Samsung verspricht Hunderttausende Faltvorgänge
Wenige Tage später präsentiert nun Smartphone-Weltmarktführer Samsung seine Variante der Technologie: Das Infinity Flex Display, das laut Unternehmensangaben Hunderttausende Male gefaltet werden kann, ohne Schaden zu nehmen. Die Technologie wurde auf der Entwicklerkonferenz in einem Gerät präsentiert, das sich vom 7,3-Zoll-Tablet in ein kompaktes Smartphone für die Hosentasche verwandeln lässt. Informationen zur Auflösung blieb man vorerst schuldig.

Ein fertiges Produkt hat Samsung noch nicht gezeigt. Vielmehr handelt es sich um eine Entwicklerversion, mit der Softwareentwickler lernen sollen, welche Möglichkeiten die Technologie bietet und wie sie diese in ihren Apps nutzen können. Google hat bereits zugesagt, dass Android faltbare Displays offiziell unterstützen wird.

Wenn flexibles Display kommt, muss Software schon da sein
Wohin Samsung mit der Technologie will, liegt auf der Hand: Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird eines der nächsten Top-Smartphones der Koreaner faltbar sein. Und mit der frühen Präsentation der Entwicklerversion will man dafür sorgen, dass zum Marktstart der Technologie dann auch die Softwareumgebung bereitsteht.

Traditionell präsentieren die Koreaner ihre Smartphone-Neuheiten zweimal im Jahr: Am Mobile World Congress in Barcelona im Frühjahr und am Rande der Internationalen Funkausstellung in Berlin im Herbst. Stimmt Samsungs Versprechen einer baldigen Massenproduktion solcher Bildschirme, dürfte also im Frühling mit einem faltbaren Samsung-Smartphone zu rechnen sein.

Dominik Erlinger
Dominik Erlinger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alarmfahndung in NÖ
Pensionistin starb bei brutaler Home Invasion
Niederösterreich
Zweite deutsche Liga
Historisches 2:0 von St. Pauli im Derby gegen HSV
Fußball International
„Wir sind bereit!“
Reifeprüfung für die Salzburger „Unbesiegbaren“
Fußball International
Absturz mit Ansage
Ist das gerade die mieseste Austria aller Zeiten?
Fußball National
Bananen-„Witz“
TV-Star in Italien für Lukaku-Beleidigung gefeuert
Fußball International
Seit 2011 beim Klub
Manchester United verlängert mit De Gea bis 2023!
Fußball International
Champions League
Barcelona bangt um Messi und muss in Dortmund ran!
Fußball International
Weniger Lärm & Abgase
Initiative will Grazer Verkehr verändern
Steiermark

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter