Mo, 19. November 2018

20-Jähriger verurteilt

24.10.2018 06:46

Traktor und Chevrolet niemals leistbar

Wer ohne realistische Chance auf spätere Zahlung ungeniert einkauft, ist ein Betrüger. Dieser simple Grundsatz kennzeichnete einen Prozess am Landesgericht. Ein 20-Jähriger hatte einen Traktor und einen Chevrolet-Oldtimer gekauft, obwohl er eigentlich pleite war. Das Geständnis bewahrte den Angeklagten vor unbedingter Haft.

„Sie sind in eine Scheinwelt geflüchtet“, hielt der Staatsanwalt dem 20-jährigen aufgrund dessen unüberlegter Einkaufswut vor. Über den jungen Mann schwebte in Form etlicher Exekutionen bereits der Pleitegeier, als es zu den als schwerer Betrug angeklagten Delikten kam.

„Kredit“ aus Afrika
Wenigstens konnte man dem 20-Jährigen zugute halten, dass er deshalb von einem Tiroler Landwirt einen Fendt-Traktor um 62.000 Euro gekauft hatte, um ihn bei Aushubarbeiten einzusetzen und Geld zu verdienen. Doch mit den Einnahmen wurden offenbar anderer Löcher gestopft. „Ich habe dann im Internet das Angebot eines Privatdarlehens gesehen“, erzählte der offenbar gutgläubige junge Mann. Der angebliche Geldgeber saß in Benin in Westafrika, der rettende Kredit platzte natürlich wie eine Seifenblase und der Traktor-Verkäufer sah nur 500 Euro.

Polizei beschlagnahmte Traktor
Letztlich beschlagnahmte die Polizei das Gefährt und gab es dem Bauer zurück. Doch dem Verkäufer eines Oldtimers (Chevrolet Camaro) zahlte der Angeklagte nur 1000 von insgesamt 14.000 Euro. Einen 250 PS starken Golf verscherbelte der 20-Jährige, obwohl er der Leasing-Bank gehörte. Die genannten Geschäfte passierten, als wegen zweier ähnlicher Fälle bereits ein Gerichtsverfahren anhängig war. Urteil: Der 20-Jährige fasste sechs Monate bedingte Haft und 720 Euro Geldstrafe aus, den gesamten Schaden muss er zurückzahlen.

Andreas Moser
Andreas Moser

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Frühgeburten
Wenn es Babys eilig haben
Gesund & Fit
Grausame Drohungen
Europas Königskinder in höchster Lebensgefahr?
Video Stars & Society
Nations League
Schweiz holt sich Finalticket mit 5:2 über Belgien
Fußball International
Stimmen zu NIR - AUT
O‘Neill: Arnautovic-Einwechslung war Knackpunkt
Fußball International
Mit Rekord-Gewinnsumme
Jetzt winkt der allererste Siebenfach-Jackpot!
Österreich
2:1 in Nordirland
Lazaro schießt Österreich in Minute 93 zum Sieg!
Fußball International
„Müssen jetzt handeln“
Macron und Merkel einig: EU steht am Scheideweg
Welt
Nations League
England nach 2:1 Gruppensieger, Kroatien steigt ab
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.