Di, 13. November 2018

„Wiederauferstehung“

17.10.2018 19:13

Spendenaktion gegen Flaute in grüner Parteikasse

Flaute herrscht derzeit offenbar in der Parteikasse der Grünen. Darum wurde jetzt eine Spendenkampagne im Web ins Leben gerufen, mittels derer die „Wiederauferstehung der Grünen“ finanziert werden soll, so Parteichef Werner Kogler. Neuland für die Ökopartei!

Höchst erfolgreich hatte zuletzt die ehemalige grüne Nationalratsabgeordnete Sigrid Maurer eine Sammelaktion gegen „Hass im Netz“ ins Leben gerufen und damit binnen 48 Stunden stolze 100.000 Euro lukriert. Jetzt wollen auch die Bundesgrünen, die eben erst ihren Schuldenberg von rund 2,5 Millionen Euro abgetragen haben, mit einer Spendeninitiative Geld in ihre Kasse spülen. In dieser herrscht nämlich seit dem Ausscheiden aus dem Nationalrat und dem damit verbundenen Versiegen staatlicher Förderungen Ebbe, wie es in einem Bericht des „Standard“ heißt.

„Sprechen die Städter an“
Die Spenden sollen vor allem von der urbanen Bevölkerung kommen. „In einer ersten Phase sprechen wir die Städter an“, erklärte die Kampagnenleiterin gegenüber dem „Standard“. Dazu gibt es eine eigene Homepage, auf der man seine Spende deponieren kann. Zudem laufen Aufrufe über die sozialen Netzwerke. Auch ein Videoaufruf wurde verbreitet. Vorgeschlagen werden Einmalspenden von fünf bis 365 Euro oder ein beliebiger anderer Betrag.

Vage Ziel, keine Projektliste
Anders als bei Maurers Aktion haben die Grünen allerdings kein konkretes Spendenziel definiert, auch eine Liste von konkreten Projekte, die finanziert werden sollen, sucht man vergeblich. Mit den gesammelten Mitteln wolle man laut Kogler thematisch in den Bereichen Ökologie, Gerechtigkeit und Kinderarmut investieren. Er selbst sieht seine Partei mit der Sammelaktion jedenfalls „Neuland“ betreten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Im Derby auf der Bank
Genoa-Krise: Juric bekommt doch noch eine Chance!
Fußball International
Klub der 37-er
Tag der Karriere-Enden! Drei Weltgrößen hören auf
Fußball International
Talk mit Katia Wagner
Dürfen wir noch Patrioten sein?
Österreich
ÖFB-Star bleibt cool
Alaba zur Bayern-Krise: „Man will Wirbel machen“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.