Mi, 21. November 2018

Familienbonus Plus:

17.10.2018 07:30

„Größte Entlastung für Familien, die es je gab!“

„Jetzt werden auch einmal jene entlastet, die arbeiten, Kinder haben und Steuern zahlen!“ Das sagt Familienministerin Juliane Bogner-Strauß im „Krone“-Gespräch über den Familienbonus, der 2019 eingeführt wird. Pro Kind und Jahr gibt es künftig einen Steuerbonus in Höhe von 1500 Euro - und das ohne Deckelung!

Anlässlich eines Tirol-Tages von Familienministerin Bogner-Strauß stand auch ein Arbeitsgespräch mit der Tiroler Familien-Landesrätin Zoller-Frischauf auf der Tagesordnung. „Wir haben zum einen über den Familienbonus plus sowie das neue Jugendschutzgesetz gesprochen“, erzählten die beiden Politikerinnen nach dem Treffen im Gespräch mit der „Krone“.

1500 Euro pro Kind und Jahr
Der Familienbonus plus ist eine der größten finanziellen Familien-Entlastungen, die es je gab. Dabei handelt es sich um einen Steuerabsetzbetrag in Höhe von 1500 Euro pro Kind und Jahr. „Den Familienbonus Plus erhält man so lange, so lange für ein Kind Familienbeihilfe bezogen wird. Nach dem 18. Geburtstag des Kindes gibt es einen reduzierter Familienbonus von 500 Euro jährlich - wenn man für das Kind weiterhin Familienbeihilfe bezieht“, erklärt die Ministerin. Kosten: 1,5 Milliarden pro Jahr. „80 Prozent aller Eltern kommen in den Genuss der Aktion, alleine in Tirols profitieren 120.000 Kinder davon“, betont LR Patrizia Zoller-Frischauf. Eltern mit zwei Kindern, die bisher 3000 Euro an Steuern bezahlt haben, müssen künftig keine Steuern mehr zahlen. Den vollen Betrag erhält man ab einem Brutto-Monatsgehalt von 1750 Euro.

Jugendschutz wird einheitlich
Das Jugendschutzgesetz wird 2019 einheitlichEin weiterer Schwerpunkt des Arbeitstreffens war das neue Jugendschutzgesetz, das ab 1. Jänner 2019 in Kraft tritt. „Was anderen seit 40 Jahren versucht haben, ist uns im April bei einem Treffen in Tirol gelungen: Die Vereinheitlichung des Jugendschutzes“, ist LR Zoller-Frischauf stolz. Sämtliche Bestimmungen (Alkokonsum, Rauchen, Ausgehzeiten) werden in allen Bundesländern einheitlich. „Das ist ein Meilenstein und war längst überfällig.“, betont die Ministerin. Alle weiteren Infos hier mit einen Klick!

Markus Gassler
Markus Gassler

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Der Ex-Rapidler
Joelinton verlängert bei TSG Hoffenheim bis 2022
Fußball International
Taxifahrer verletzt
Bendtner wird 50-tägige Haftstrafe antreten
Fußball International
Kuriose Statistik
Arnautovic unter den Top-3 der „faulsten“ Kicker!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.